07.03.2011 | 10:16

Filmfestival „Focus 2011" in Baden

Filmkunst abseits des Mainstreams ab 12. März

Mit „Focus 2011" präsentiert der in Wiener Neudorf ansässige Alternative Musik- und Kunstverein (AKV) in Kooperation mit „EU XXL film" und der Stadt Baden bereits zum zweiten Mal eine Filmreihe der etwas anderen Art. Das Filmfestival will dem kreativen, kritischen und qualitativ hochwertigen europäischen Film abseits des Mainstreams Raum bieten, Informationen und vor allem Beiträge zur europäischen Identität und Integration liefern und so der Bedeutung des Austausches von Kunst und Kultur in einem zusammenwachsenden Europa Rechnung tragen.

Vor diesem Hintergrund stehen im Theater am Steg in Baden an fünf Tagen sechs ausgewählte europäische Produktionen ganz unterschiedlicher Art auf dem Programm. Zu sehen sind sowohl Animationsfilme für die ganze Familie als auch Spielfilme und gesellschaftskritische Dokumentationen: am Samstag, 12. März, ab 20 Uhr „Kick off" von Hüseyin Tabak, am Sonntag, 13. März, ab 17.30 Uhr „Mullewapp" von Tony Loeser und Jesper Moller sowie ab 20 Uhr „Wholetrain" von Florian Gaag, am Freitag, 18. März, ab 20 Uhr „Water makes Money" von Jean-Luc Touly u. a., am Samstag, 19. März, ab 20 Uhr „Adams Äpfel" von Anders Thomas Jensen sowie am Sonntag, 20. März, in Anschluss an den um 18.30 Uhr startenden Diavortrag „Hilfe für die Bushman-Klinik" Bille Augusts Streifen „Goodbye Bafana".

Vor und nach den Filmpräsentationen laden Musik, Speisen und Getränke zum Verweilen und Plaudern. Als weiteren Beitrag zur kulturellen Vielfalt in Baden gibt es in einer Dauerausstellung verschiedene junge KünstlerInnen, etwa StudentInnen der Universität für Angewandte Kunst in Wien, zu entdecken.

Nähere Informationen und Karten unter 02236/36 08 03, e-mail office@akv.co.at und http://www.akv.co.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung