24.08.2010 | 10:40

Bulgarischer Markt bietet Chancen für Niederösterreich

Bohuslav: Mehrere Unternehmen stehen vor Vertragsabschluss

Für das heurige Jahr wird in Bulgarien mit einem leichten Wirtschaftswachstum gerechnet, stark verbessert hat sich die Situation etwa in Bezug auf die Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung: Hier liegt man laut neuesten Statistiken vor Ländern wie Rumänien oder Türkei. Zudem wartet Bulgarien aktuell mit einem ambitionierten Wirtschaftsprogramm auf, bei dem die Modernisierung der Wirtschaft und insbesondere Erneuerbare Energien sowie Umwelttechnik eine wichtige Rolle spielen. Aus niederösterreichischer Sicht gibt es in Bulgarien derzeit gute Chancen für heimische Unternehmen.

„Mit den ecoplus International Büros in Budapest, Bratislava, Prag, Temeswar und Warschau sind wir gut aufgestellt. Viele niederösterreichische Unternehmen sind in Osteuropa aktiv", betont Wirtschafts-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav ganz allgemein im Zusammenhang mit den osteuropäischen Märkten. Zur Situation speziell in Bulgarien meint die Landesrätin: „‚ecoplus International\' betreut aktuell knapp 30 niederösterreichische Unternehmen, davon einige aus dem Bereich Erneuerbare Energien und Umwelttechnik. Während beispielsweise die Polytechnik Luft- und Feuerungstechnik bereits einige Biomassefeuerungsanlagen in Bulgarien errichtet hat, stehen einige andere Unternehmen knapp vor Vertragsabschluss."

Bei „ecoplus International" handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der ecoplus, Niederösterreichs Wirtschaftsagentur, und der Raiffeisen-Landesbank NÖ-Wien. Im Sinne der „EU-Erweiterungsstrategie" unterstützt diese Tochtergesellschaft niederösterreichische Unternehmen seit 2005 bei ihrer Expansion nach Osteuropa. Allein in den vergangenen dreieinhalb Jahren haben knapp 950 niederösterreichische Unternehmen die Unterstützung von „ecoplus International" in Anspruch genommen.

Zu den heimischen Unternehmungen, die bereits mit dem bulgarischen Markt vertraut sind, zählen beispielsweise die „Ginzler Stahl- und Anlagenbau GmbH" oder auch die Firma „Biogest" aus Klosterneuburg, die in den vergangenen 20 Jahren in Österreich, Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Polen mehr als 40 Biogasanlagenprojekte und 100 Abwasserreinigungsanlagen umgesetzt hat. Gerade im Abwasserbereich besteht in Bulgarien enormer Reform- und Nachholbedarf.

Nähere Informationen: ecoplus, Mag. Gregor Lohfink, Telefon 02742/9000-19616, e-mail g.lohfink@ecoplus.at, http://www.ecoplus.at/, bzw. Büro LR Bohuslav, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung