19.03.2010 | 13:08

„144 Notruf NÖ ist Erfolgsgeschichte und Aushängeschild"

LHStv. Sobotka informierte über heimische Leitstelle

„144 Notruf NÖ ist eine Erfolgsgeschichte und ein Aushängeschild, das einen europaweit kaum erreichten Standard aufweist. Es handelt sich um eine der größten Leitstellen in Europa und die Versorgung der Menschen steht absolut im Vordergrund", sagte Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka heute, Freitag, 19. März, in St. Pölten, wo er gemeinsam mit den beiden 144 Notruf NÖ-Geschäftsführern Mag. (FH) Thomas Pöchacker und Ing. Christof Chwojka über die jüngsten Entwicklungen, die aktuellen Erfolgszahlen und die Zukunftsaussichten von „144 Notruf NÖ" informierte.

Hierbei wurde zunächst festgehalten, dass bei „144 Notruf NÖ" im Jahr 2009 fast zwei Millionen Telefonate und über eine Million Dispositionen zu verzeichnen waren; zu letzteren zählten etwa über 166.000 Notfalleinsätze und 670.000 Krankentransporte. Zudem wurde die niederösterreichische Leitstelle von der Internationalen Akademie für Notfalldisposition als erste Leitstelle auf dem europäischen Festland zum „Accredited Centre of Excellence" erhoben. Weitere „Meilensteine" des Jahres 2009 waren die vollständige Umstellung aller Rettungsorganisationen auf „TETRA Digitalfunk", die Anbindung aller großen Landeskliniken an die elektronische Transporterfassung oder auch die Aufnahme des „Akutteams NÖ".

Für das heurige Jahr stehen ebenfalls mehrere Vorhaben an. Landeshauptmann-Stellvertreter Sobotka nannte hier die „grenzüberschreitende Rettungsdisposition", die „Echtzeit-Verortung der Rettungsfahrzeuge" sowie die „Einbindung von ASFINAG-Kameras" in das Einsatzleitsystem. Bei der Ausbildung der MitarbeiterInnen wolle man, wie Sobotka betonte, „den ‚hohen Standard halten und ausdehnen\'".

Die Zahl der MitarbeiterInnen von „144 Notruf NÖ" beläuft sich aktuell auf 127, die Zahl der Rettungsfahrzeuge auf rund 800 bzw. auf zusätzlich fünf Hubschrauber. 98 Prozent der niederösterreichischen Bevölkerung können dank „144 Notruf NÖ" in weniger als 15 Minuten erreicht werden. Die vier Leitstellen sind in Tulln, St. Pölten, Baden und Zwettl angesiedelt.

Nähere Informationen: Büro Sobotka, Mag. (FH) Eberhard Blumenthal, Telefon 02742/9005-12221, e-mail eberhard.blumenthal@noel.gv.at bzw. 144 Notruf NÖ, Stefan Spielbichler, Telefon 01/20 660 25144, e-mail stefan.spielbichler@144.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung