30.04.2009 | 13:51

In Litschau entsteht wetterfeste Seebühne

Bohuslav: Kultureller und touristischer Erfolg für das Waldviertel

In Litschau im Bezirk Gmünd wird eine Seebühne am Herrensee als wetterfeste Infrastruktur für das „Schrammel.Klang.Festival" errichtet. Darüber hinaus bietet die neue Seebühne dem bereits etablierten Theaterfestival eine einzigartige Naturkulisse mit der Möglichkeit einer ganzjährigen Nutzung für zahlreiche andere Kulturveranstaltungen. Die Gesamtkosten liegen bei rund 481.000 Euro, in Betrieb gehen soll das Projekt im Sommer 2009. Am 10. Juli startet die neue Seebühne mit einer großen Festveranstaltung, u. a. mit dem dreitägigen „Schrammel.Klang.Festival" sowie der Uraufführung der Schrammeloperette „Und das bei uns" von Roland Neuwirth und Peter Ahorner.

„Wir bemühen uns um ein reichhaltiges Kulturangebot in allen Regionen des Landes", sagt Landesrätin Dr. Petra Bohuslav zu dem auf ihre Initiative hin von der NÖ Landesregierung in dieser Woche gefassten Beschluss, die moderne Seebühne in Litschau aus Mitteln der Regionalförderung zu unterstützen. Speziell in Litschau sei durch die enge Zusammenarbeit des „Schrammel.Klang.Festivals" mit dem Waldvierteltourismus, der Volkskultur Niederösterreich sowie örtlichen Betrieben und Sponsoren ein sowohl kultureller als auch touristischer Erfolg für das Waldviertel zu erwarten.

An die berühmten Wiener Schrammeln erinnert das „Schrammel.Klang.Festival" rund um den Herrensee in der Schrammelgeburtsstadt Litschau, aus der der Vater der berühmten Wiener Schrammeln stammt. Das Festival wurde im Jahr 2007 zum ersten Mal veranstaltet.

Weitere Informationen: ecoplus, Mag. (FH) Eberhard Blumenthal, Margarete Pachernig, Telefon 02742/9000-19616, e-mail e.blumenthal@ecoplus.at und m.pachernig@ecoplus.at, http://www.schrammelklang.at/

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung