19.03.2009 | 10:45

Aktuell 900 MitarbeiterInnen der Straßenmeistereien im Einsatz

Kettenpflicht nun auch auf der B 18 über den Gerichtsberg

Während heute, 19. März, in den tiefer gelegenen Regionen des Bundeslandes Niederösterreich - insbesondere im Weinviertel und Tullnerfeld - vor allem Regen und Schneeregen niederging und teils zu Streueinsätzen führte, waren es in den übrigen Landesteilen - insbesondere in höheren Lagen ab 500 Metern Seehöhe - erhebliche Neuschneemengen von bis zu 25 Zentimetern, die Räum- und Streueinsätze des NÖ Straßendienstes nach sich zogen.

Aufgrund dieser Entwicklungen sind die Straßenmeistereien des NÖ Straßendienstes heute, am 122. Winterdiensteinsatztag des Winters 2008/09, mit ihren Räum- und Streufahrzeugen seit Beginn der Niederschläge im Einsatz. Rund 900 MitarbeiterInnen der Straßenmeistereien befinden sich aktuell mit ca. 280 landeseigenen Räum- und Streufahrzeugen im Einsatz. Für die Betreuung des fast 14.000 Kilometer langen Landesstraßennetzes wurden auch einige der für den Winterdienst angemieteten Räum- und Streufahrzeuge in den Einsatz gerufen.

In den nächsten Stunden ist vor allem in höheren Lagen des Alpenvorlandes und des

Waldviertels noch mit stärkeren Schneefällen zu rechnen. Laut Wetterprognosen sollte die Intensität der Schneefälle im Laufe des Tages aber abnehmen. Zumindest bis zum Wochenende bleiben die Temperaturen - auch im Flachland - jedoch niedrig. Da für die kommenden Tage immer wieder Schneeschauer vorhergesagt sind, werden die Räum- und Streufahrzeuge des NÖ Straßendienstes auch in nächster Zeit immer wieder im Einsatz sein.

Der NÖ Straßendienst empfiehlt den AufofahrerInnen Winterausrüstung, die Anpassung der Geschwindigkeit an die winterlichen Straßen- und Sichtverhältnisse sowie die Einhaltung entsprechender Sicherheitsabstände.

Zu den bestehenden Kettenpflichten für Kraftfahrzeuge ab 3,5 Tonnen - B 20 über Annaberg und Josefsberg, B 21 über Ochsattel, Gscheid und Rohrerberg, B 23 über Lahnsattel und B 71 über Zellerrain - ist kürzlich eine Schneekettenpflicht für die B 18 über den Gerichtsberg dazu gekommen.

Von Straßensperren nach wie vor betroffen sind die L 4056 bei Schwarzau zum Ochsattel, die L 3016 beim Grenzübergang Angern an der March, die B 48 beim Grenzübergang Hohenau an der March und die L 5022 bei Kilometer 1,5 zwischen Reith und Erlaufboden.

Nähere Informationen: Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Straßenbetrieb, Telefon 02742/9005-60262.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung