04.01.2008 | 11:28

„IIZ Groß-Siegharts" startet 2008 neues Projekt

Neue Form des Miteinanders nach Wegfall der Schengen-Grenze

Das „Internationale Interkommunale Zentrum Gross-Siegharts" (IIZ), das seit 2002 als Kompetenzzentrum für grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen (Nieder-Österreich und Tschechien agiert, kann auf ein erfolgreiches Jahr 2007 sowie auf einen erfolgreichen Abschluss seines zuletzt durchgeführten Projektes „Euregio + IIZ Service" zurückblicken. Nun wird ein neues Projekt zur Zusammenarbeit zwischen Österreich und Tschechien in Angriff genommen. Bei diesem Projekt werden neben grenzübergreifenden Gemeindekooperationen die Bereiche Bildung, Jugend und nachhaltiges Wirtschaften als Zukunftschance für kommende Generationen im Mittelpunkt stehen. Konkret werden der Aufbau einer „Akademie für Interkommunale und Interregionale Zusammenarbeit", die weitere Etablierung des IIZ als Kompetenzzentrum der Achse Waldviertel-Vysocina einschließlich Veranstaltungsservice und Erfahrungsaustausch, die Erarbeitung von Schriftreihen mit praktischen Handlungsanleitungen zu den Arbeitsschwerpunkten sowie die Weiterführung und Ausweitung der so genannten „Europa-Wochen" für Schulen und Jugendorganisationen angestrebt. Bei letzteren handelt es sich um ein bereits laufendes Teilprojekt des IIZ, bei dem Kindern und Jugendlichen Wissenswertes über die Europäische Union (EU) näher gebracht wird. 2007 haben an diesen in Groß-Siegharts stattfindenden „Europa-Wochen" 15 Schulklassen bzw. 351 SchülerInnen teilgenommen. Heuer gibt es im Rahmen dieses Schwerpunkts und im Hinblick auf die bevorstehende Europawahl erstmals ein neues Angebot: Unter dem Titel „Wählen ab 16 - Meine Stimme in der Europäischen Union" werden SchülerInnen speziell auf ihre demokratische Verantwortung als wahlberechtigte EU-BürgerInnen vorbereitet. Unterstützung für die Umsetzung dieses Teilprojekts kommt vom Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Österreich sowie von den österreichischen Abgeordneten zum EU-Parlament.

Auch die im Vorjahr erstmals abgehaltenen „Interkommunalen Grenzlandmesse" (IKM) findet 2008 statt. Diese Messe geht am 26. und 27. September in der Stadthalle Schrems (Bezirk Gmünd) über die Bühne. Neben Produkten und Dienstleistungen für Gemeinden erwartet die BesucherInnen dieser Messe auch ein Rahmenprogramm, das unter anderem eine Modenschau beinhaltet.

Nähere Informationen: IIZ, Telefon 02847/841 98, e-mail iiz@siegharts.at, http://www.iiz.siegharts.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung