04.01.2007 | 09:35

EVN bietet übersichtliche Energie-Verbrauchsanalyse an

Alle relevanten Daten in elektronischer Berichtsform

Oft ist es kompliziert und zeitraubend, den Energieverbrauch unterschiedlicher Gemeindeeinrichtungen zu beobachten und Vergleiche anzustellen. In nahezu jeder Gemeinde gibt es verschiedenste Verbrauchsstellen für Strom oder Gas, die jeweils über eigene Zähler abgerechnet werden. Den Energieverbrauch bei Gemeindeamt, Bauhof, Kindergarten, Schule oder Gemeindebibliothek über Jahre hinweg zu beobachten oder gar gleichartige Anlagen miteinander zu vergleichen, ist oft kompliziert und zeitaufwändig. Überproportionale Verbrauchszuwächse oder unerklärliche Energiesprünge gehen dabei in der Masse leicht unter. Erste Anzeichen für notwendige Gegenmaßnahmen werden übersehen, und Einsparungs-Chancen bleiben ungenutzt.

Deshalb hat die EVN einen so genannten elektronischen Energiebericht entwickelt, der alle relevanten Daten für aussagekräftige Analysen kompakt und übersichtlich in Excel-Files erstellt bzw. zusammenfasst. Durch diese elektronische Berichtsform kann die Gemeinde selbst nach Bedarf weitere Auswertungen, Clusterungen und Vergleiche anstellen. Dieser Bericht enthält unter anderem den aktuellen Strom- bzw. Gasverbrauch in Relation zu den beiden vorangegangenen Jahren sowie allfällige Änderungen bei der Anlagenanzahl. Auch die Durchschnittstemperatur der Sommer- und Wintermonate im Vergleich zu den zwei Vorjahren wird ausgewiesen. Auf Basis dieser Daten können beliebige Verbrauchs-Gruppen, wie z. B. Kindergärten und Schulen, erstellt und so der Einzelverbrauch gegenüber gestellt werden.

Nähere Informationen: EVN Kundenzentrum, Telefon 0800/800-100, www.evn.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung