16.08.2006 | 15:52

Internationale Gartenbaumesse in Tulln

Die größte Blumenschau Österreichs

Tulln ist von Donnerstag, 24. August, bis Montag, 28. August, wieder Schauplatz der internationalen Gartenbaumesse. Die Gartenbaumesse ist ein idealer Ort für Informationen und Beratungen, aber auch für den Einkauf von allem, was die Natur zu bieten hat: Blumen, Topf- und Containerpflanzen, Kakteen, Obst und Gemüse, Baumschulwaren wie Bäume, Sträucher und Stauden, Blumenzwiebel, Dünger, Pflanzenschutz, Töpfereiartikel, Zäune, Balkone, Gartenmöbel und Gartenhäuser, Geräte und Maschinen für den Gärtner und Hobbygärtner, Glashäuser, Winter- und Steingärten, Schwimmteiche und Springbrunnen, Bewässerungsanlagen sowie Fachliteratur und vieles anderes mehr werden angeboten.

Für die BesucherInnen stehen ein eigener Bus-Terminal vor dem Haupteingang der Messe sowie 7.000 Parkplätze mit kostenlosem Zubringerdienst zur Verfügung. Auch der Shuttledienst vom Bahnhof bis zum Messegelände und zurück kann gratis benützt werden. Zudem sind Parkplätze für Behinderte vorhanden. Alle Hallen des Messegeländes sind barrierefrei zu erreichen.

Am Samstag, 26. August, wird als Rahmenprogramm ab 14.30 Uhr an der Donaulände eine Open-Air-Veranstaltung geboten, der Eintritt ist frei. Neben jeder Menge Musik und Unterhaltung steht um ca. 21.15 Uhr ein Riesenfeuerwerk auf dem Programm.

In Tulln befindet sich eines der größten und modernsten Ausstellungsgelände Niederösterreichs mit 85.000 Quadratmetern Fläche, davon 22.550 Quadratmeter in acht Hallen und 62.450 Quadratmeter im Freigelände.

Weitere Informationen: Tullner Messe GesmbH, 3430 Tulln, Messegelände, Telefon 02272/624 03-0, e-mail messe@tulln.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung