20.11.2006 | 08:07

NÖ Handelstag 2006 im WIFI St. Pölten

Gabmann: Handel in den Zentren weiter stärken

Anlässlich des NÖ Handelstages im WIFI St. Pölten präsentierten heute Vormittag Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann, die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Sonja Zwazl, und Spartenobmann Josef Schirak in einem gemeinsamen Pressegespräch die Kaufkraftstromanalyse NÖ 2006.

Die Kaufkraftstromanalyse 2006 wurde von NÖ Wirtschaftskammer und Land Niederösterreich gemeinsam finanziert und gibt wichtige Aufschlüsse darüber, was in der Handelslandschaft vor sich geht und welche Schlussfolgerungen aus diesen Entwicklungen zu ziehen sind.

Die aktuellen Aussichten im Handel sind aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung und Konsumausgaben durchaus positiv. So erwartet das IHS (Institut für Höhere Studien) heuer ein Wachstum der Wertschöpfung im Handel von 1,7 Prozent und nächstes Jahr ein Wachstum von 2,2 Prozent.

Gabmann nahm das Pressegespräch auch zum Anlass, um auf die wichtige Bedeutung des Handels hinzuweisen: „Neben der volkswirtschaftlichen Bedeutung hat der Handel durch eine Versorgungs- und Dienstleistungsfunktion auch eine wichtige gesellschaftliche Bedeutung. Die Hauptergebnisse der Studie machen deutlich, dass der strukturelle Umbruch in der Handelslandschaft weiter im Fluss ist.“

Im Rahmen der Dorf- und Stadterneuerung, der Regionalförderung der Wirtschaftsagentur ecoplus, der NAFES-Aktion (NÖ Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufens in Stadt- und Ortskernen) werden Investitionen der Unternehmen und der Gemeinden für ihre Nahversorger oder innerörtliche Einkaufszentren auch gezielt gefördert.

Im Jahr 2004 wurde zudem die Initiative „Ortskernbelebung Niederösterreich“ gestartet. Ziel ist es, in vorerst zehn ausgewählten Pilotstädten die Ortszentren dauerhaft wieder zu beleben. Verstärkt wurde die positive Entwicklung in den einzelnen Städten durch eine Raumordnungsnovelle, mit welcher der Wildwuchs von Einkaufszentren außerhalb der Orts- und Stadtzentren auf der grünen Wiese massiv eingeschränkt wurde.

Gabmann: „Die gesetzten Maßnahmen zeigen Erfolge, trotzdem sind weitere Schritte unerlässlich.“ Derzeit wird intensiv an einer weiteren Optimierung der Nahversorgungsförderung gearbeitet“.

Weitere Informationen: Büro LHStv. Gabmann, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung