09.08.2006 | 10:58

Südmährerkirtag im Weinviertler Museumsdorf Niedersulz

Attraktives Programm für Besucher am 13. August

Im Weinviertler Museumsdorf Niedersulz findet am Sonntag, 13. August, ab 9.30 Uhr der traditionelle Südmährerkirtag statt. Geprägt wird die Veranstaltung von Volkstanzgruppen und Trachten aus den altösterreichischen Heimatlandschaften, die Zeugnisse alter Traditionen und Lebensformen sind. Ziel des Kirtags ist es, Erbe und Brauchtum zu bewahren sowie wertvolles südmährisches Kulturgut zu erhalten. Zudem wird den Besuchern mit musikalischen Darbietungen und kulinarischen Köstlichkeiten ein attraktives Rahmenprogramm geboten.

Im Zuge des Kirtags erinnert die Sonderausstellung „Der Rest ist Österreich – die Zerstückelung Österreichs 1918 – 1921 im Spiegel von Originalplakaten“ mit über zwei Dutzend Originalplakaten, Aufrufen und Zeitungsartikeln an die Gebietsabtrennungen von Südmähren über die Südsteiermark und Kärnten bis Südtirol. Aus heutiger Sicht zeigen die Vorkommnisse die Wichtigkeit des Friedensprojektes der EU und bilden eine Ergänzung zur Ausstellung „Zeit für die Wahrheit – 60 Jahre Vertreibung“. Der Südmährer Kulturverein leistet mit dieser Schau im Sinne der Zeitzeugenaktion einen wichtigen Beitrag für geschichtlich Interessierte.

Mit dem Museumsdorf Niedersulz verfügt das Weinviertel über das größte Freilichtmuseum Niederösterreichs. Dörfliche Gebäude, die am Originalstandort vom Untergang bedroht waren, wurden abgerissen und im Museumsdorf wieder errichtet. Hier sind sie zu einem dorfartigen Ensemble zusammengefügt, um sie der Nachwelt zu erhalten.

Nähere Informationen: Weinviertler Museumsdorf, Telefon 02534/333, www.museumsdorf.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung