14.07.2006 | 13:50

Steinzeit-Urlaub in Asparn an der Zaya

Ab 17. Juli Workshops mit abschließendem Steinzeitfest

Zwei Wochen steinzeitliches Urlaubsprogramm für Kinder und Erwachsene mit einem abschließenden Steinzeitfest für die ganze Familie bietet das Museum für Urgeschichte in Asparn an der Zaya: Von Montag, 17., bis Sonntag, 30. Juli, können damit Urlauber gleichsam „Ferien in der Steinzeit“ verbringen. Auf dem Programm stehen Workshops „zum Überleben in der Steinzeit“ wie steinzeitliche Jagd, Feuermachen, Steinbearbeitung oder die Zubereitung des Essens nach Steinzeitsitte. Die „Steinzeit zum Mitmachen“ umfasst auch steinzeitliche Techniken wie Bogenbau und das Herstellen von Pfeilspitzen aus Knochen sowie mehrtägiges Leben in der Steinzeit inklusive Übernachtung im jungsteinzeitlichen Langhaus.

Den Abschluss der Steinzeitwochen am Freigelände des Museums für Urgeschichte bildet das Steinzeitfest am Sonntag, 30. Juli, bei dem sich bereits in den letzten Jahren jeweils rund 1.500 Besucher auf eine Zeitreise in die Welt vor vielen tausend Jahren begeben haben. Steinzeitliche Musik, Brotbacken, Spurenlesen für Kinder, steinzeitliche Techniken wie z. B. Feuermachen oder Schmuckherstellung sowie Handwerksvorführungen geben Einblicke in das Leben unserer frühen Vorfahren. Als heurige Höhepunkte des „steinzeitlichen Lebensgefühls für die ganze Familie“ gelten die Rückkehr des Steinzeitmenschen Rula in die Gegenwart und eine Verköstigung mit „frisch-knuspriger Madenpizza“.

Nähere Informationen und Anmeldung beim Museum für Urgeschichte des Landes Niederösterreich unter 02577/8039, e-mail asparn.urgeschichte@noel.gv.at und www.urgeschichte.com.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung