10.08.2005 | 13:09

„Schnidahahn-Roas“ durch die Bucklige Welt ab 14. August

Auf kulinarischen Reisen zu Wirtshäusern und Bauernhöfen

Ab 14. August wird in der Buckligen Welt eine sogenannte „Schnidahahn-Roas“ abgehalten. Dabei laden Wirtshäuser und Bauernhöfe Gäste ein. Der Ausdruck stammt aus einer Zeit, in der die Schnitter nach Ende der Erntearbeiten vor dem Heimwandern in Naturalien bezahlt wurden und als Draufgabe noch meistens einen Hahn erhielten. Später wurden die Naturalien durch Geld ersetzt und der Hahn durch gutes Essen.

Ein Höhepunkt der „Roas“ ist der Schnidahahn-Kirtag, der am Sonntag, 14. August, im Gasthaus „Maria Schnee“ in Lichtenegg/Kaltenberg gefeiert wird. Am Samstag, 3. September, folgen die „Bromberger Roas“ und die „Kirchschlager Roas“, am Donnerstag, 15. September, die „Bad Schönauer Obstmost-Roas“, am Samstag, 17. September, die „Krumbacher Roas“ und am Sonntag, 18. September, die „Harmonika- und Musikantenroas“ im Krumbacher Museumsdorf, die allesamt Stationen in den Gasthäusern und Bauernhöfen der jeweiligen Region machen.

In der Aktion „Schnidahahn am Bauernhof“ öffnen auch landwirtschaftliche Betriebe ihre Tore für Interessierte. Die Bromberger Bauern versammeln sich vom 9. bis 11. September am Stanghof in Bromberg/Hofstätten, die Lichtenegger Landwirte vom 16. bis 18. September beim Ziegenhof in Lichtenegg/Pengersdorf.

Der „Schnidahahn-Frühschoppen“ beim Erntedankfest in Hochwolkersdorf am Sonntag, 2. Oktober, ist die letzte Veranstaltung der heurigen „Schnidahahn-Roas“.

Weitere Informationen: ARGE „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“, 2813 Lichtenegg, Ransdorf 20, Telefon 02643/70 10 23, e-mail office@m-o.at, www.bucklkorb.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung