02.09.2004 | 12:59

14. szene bunte wähne Festival NÖ

Über 70 Veranstaltungen vom 23. September bis 3. Oktober

Elf Tage und zehn Nächte wird das Waldviertel und die angrenzende Region Südtschechien wieder zum Brennpunkt junger internationaler Theaterkunst, wenn zum nunmehr bereits 14. Mal das szene bunte wähne Festival (inklusive des 10. szene bunte wähne nachtflugs) über die Bühne geht. Über 70 Veranstaltungen werden vom 23. September bis 3. Oktober in Horn, Krems, Zwettl und Jindrichuv Hradec abgehalten, gestern fand dazu in Krems und Horn die Programmpräsentation statt.

Der Bogen der Produktionen spannt sich heuer von Europa über Argentinien bis nach Afrika, frische Impulse will das szene bunte wähne-Team insbesondere bei Kunstprojekten und öffentlichen Workshops setzen. Neue Schwerpunkte werden auch speziell für Jugendliche gesetzt: Im „duty free“ können sie sich mit unterschiedlichen Aspekten diverser Subkulturen und Darstellungsformen auseinandersetzen und selbst darin ausprobieren. Das länderübergreifende Kunstprojekt „IFM“ wiederum setzt zum einen die begonnene Partnerschaft mit Tschechien auf weiteren Ebenen fort und lässt zum anderen mitpartizipieren.

Aus dem reichhaltigen Programm herauszugreifen wären etwa die Österreich-Premieren von „Schmetterlinge im Bauch“ (24. September), „Kaschtanka“ (24. September), „Machine à sons (Soundmachine“) (25. September), „Eine kleine Sonatine“ (29. September), „Synkope“ (2. Oktober), „Die Farben des Wassers“ (3. Oktober) oder die deutschsprachige Erstaufführung von „Bubba“ (24. September).

Nähere Informationen und das detaillierte Programm bei szene bunte wähne unter 02982/202 02, e-mail office@sbw.at und www.sbw.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung