01.07.2004 | 15:53

Landesrat Gabmann eröffnet revitalisiertes Moorbad Schrems

Neues Bad soll Impulsgeber für Tourismus sein

Am kommenden Samstag, 3. Juli, nimmt Landesrat Ernest Gabmann die Eröffnung des revitalisierten Moorbads Schrems (Bezirk Gmünd) vor. Das sieben Hektar große Freibad „Moorbad“ in Schrems wurde bereits in den Jahren 1929/30 errichtet, 1931 wurde es zum Badeteich erklärt. In den Jahren 1969 bis 1972 wurde die Anlage saniert. Am Gelände vor der Badeanlage wurden damals auch ein Eislaufplatz und Eisbahnen für die örtlichen Eisstockschützen errichtet. Im Zuge der Stadterneuerung NÖ wurde 2002 die Revitalisierung des Moorbads beschlossen. Mit den für diese Revitalisierung notwendigen Erdarbeiten wurde nach dem Ende der Badesaison 2003 begonnen. Im Zuge dessen wurde das Moorbad im Oktober 2003 abgefischt, der tatsächliche Baubeginn erfolgte Anfang März 2004. Die Bauzeit betrug rund 20 Wochen.

Durch die Revitalisierung konnten neue Attraktionen wie Sonnenstege, eine Wasserrutsche, ein Sprungbrett, ein Sandstrand, ein Kleinkinderbereich, ein Skater-, ein Beachvolleyball- und ein Basketballplatz sowie ein Café geschaffen werden. Die Gesamtkosten für die Neugestaltung des Bades belaufen sich auf 1,6 Millionen Euro. Die Gemeinde Schrems brachte 1,1 Millionen auf, den Rest steuerte das Land Niederösterreich sowie die Europäischen Union bei.

Das neue Moorbad Schrems soll gemeinsam mit dem Naturpark Hochmoor und dem 2005 zu eröffnenden Ramsar-Zentrum ein neuer Impulsgeber für den Tourismus in Schrems und in der Region sein.

Nähere Informationen: Gemeinde Schrems, Telefon 02853/774 54, e-mail gemeinde@schrems.at, www.schrems.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung