19.02.2003 | 00:00

Radwegverbindung Wiener Neustadt – Wien im April 2003 fertig

Noch zwei Unterführungen geplant

Die Radwegverbindung von Wiener Neustadt nach Wien-Liesing, großteils entlang des Wiener Neustädter Kanals, wird im April 2003 fertig: In den letzten zwei Jahren wurden drei Timber-Force-Brücken (Brückenbauwerke aus Holz) bei der B 17 über die Piesting, über die Triesting nahe Schönau und über den Triesting-Hochwassergraben vor Leobersdorf errichtet. Dazu kommt eine Unterführung unter die B 17 nördlich von Sollenau.

Derzeit wird nur mehr an zwei Stellen gebaut. Das Haupthindernis ist dabei eine Unterführung der B 18 Triestingtaler Bundesstraße nahe dem Leobersdorfer Bahnhof. Im Winter hat die Straßenbauabteilung 4 in Wiener Neustadt Betonfertigteile für den Bau der Unterführung unter die B 18 gegossen. Diese Unterführung soll die endgültige Verbindung zur bereits seit ungefähr 30 Jahren bestehenden Radroute zwischen Kottingbrunn und Wien-Liesing herstellen. Diese Betonteile werden, je nach Witterung, demnächst eingebaut. Die Fertigstellung dieses Abschnitts soll am 27. April mit einem Fest gefeiert werden. Im Sommer bzw. im Herbst 2003 soll dann die Unterführung der LH 159 fertig sein.

Die Kosten für diesen Radweg entlang des Wiener Neustädter Kanals sind beträchtlich: Die dritte Timber-Force-Brücke über den Hochwassergraben kostete rund 94.475 Euro und wurde zu je einem Drittel von der Marktgemeinde Leobersdorf, vom Bund und von der Eco Plus bzw. von der Abteilung Tourismus beim Amt der NÖ Landesregierung bezahlt. Die endgültige Lösung einer Durchfahrt unter der B 18 wird sich mit rund 72.670 Euro zu Buche schlagen, die Unterführung der LH 159 mit annähernd der gleichen Summe.

Der „Eurovelo 9“, der die Adria mit der Ostsee verbindet, führt in dieser Region derzeit von Wiener Neustadt nach Norden über das „Große Mittel“ zur Timber-Force-Brücke bei Schönau an der Triesting. Dort zweigt er ab und dort beginnt auch der „Thermenradweg“, der ab April das noch vorhandene Hindernis an der B 18 überwindet und entlang des Wiener Neustädter Kanals über Baden und Gumpoldskirchen nach Vösendorf und zur Südgrenze Wiens führt. Auf der anderen Seite, nach Süden, kann man derzeit auf dem „Eurovelo 9“ bzw. auf anderen Radwegen als lokale Verbindungsstrecken bis Scheiblingkirchen bzw. Grimmenstein und nahezu bis auf den Semmeringpass fahren.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung