19.09.2002 | 00:00

Hochwasser: Bereits mehr als 10.000 Schadensmeldungen

Plank sagt rasche Hilfe in Härtefällen zu

Bereits 10.087 Hochwasser-Schadensmeldungen sind nach Angaben von Landesrat Josef Plank beim Amt der NÖ Landesregierung eingegangen. Davon sind bis Mittwoch, 18. September, 8.214 Schadensmeldungen mit einer Gesamtschadenssumme von fast 300 Millionen Euro erledigt worden. Seitens des Landes wurden 58,4 Millionen Euro an die Betroffenen ausbezahlt. Wie Plank betonte, wird mit etwa 12.000 Schadensmeldungen gerechnet.

Plank besuchte am Mittwoch auch die Gemeinden Gedersdorf und Rohrendorf, wo nach wie vor das Wasser in Kellern steht und einige Objekte bzw. Betriebe besonders schwer in Mitleidenschaft gezogen worden sind. „Die ausbezahlte Beihilfensumme beträgt im Normalfall 20 Prozent des Schadensausmaßes. Das Land Niederösterreich wird aber in besonderen Härtefällen zusätzliche Mittel zur Verfügung stellen, wenn Menschen oder Betriebe in ihrer Existenz bedroht sind“, so Plank.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung