13.09.2002 | 00:00

Expertentreffen zum Thema Jugendschutz

Prokop: Alkoholkonsum bei Jugendlichen steigt

Bei der gestrigen Tagung von Experten zum Thema Jugendschutz wurde das Abgabeverbot von Alkohol und Nikotin an Jugendliche unter 16 Jahren diskutiert. Unter dem Vorsitz von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop trafen sich unter anderem Alfred Uhl vom Ludwig-Boltzmann-Institut, die NÖ Suchtkoordinatorin Margit Itzenthaler, Kurt Fellöcker aus der Niederösterreichischen Fachstelle für Suchtvorbeugung, Eleonore Wolf aus der Abteilung für Polizeiangelegenheiten und der Sozialforscher Erich Brunmayr zu einem „runden Tisch“.

Von Liese Prokop wurde auch die Harmonisierung eines bundesweiten Abgabe- und Verkaufsverbotes von Alkohol und Nikotin an Jugendliche unter 16 Jahren in Österreich thematisiert. „Die Landesjugendreferenten-Konferenz hat einstimmig beschlossen, dass bis spätestens 2006 alle Jugendschutzgesetze in Österreich harmonisiert sein sollen“, erklärte Prokop. Ein weiterer Diskussionspunkt waren die begleitenden und kontrollierenden Maßnahmen, um eine effizientere Umsetzung eines Verkaufsverbotes zu erreichen. Da der Alkoholkonsum bei Jugendlichen steigt, wird eine neue Kampagne unter dem Motto „Weniger heben – mehr erleben“ vom NÖ Jugendreferat, der NÖ Jugendinfo, der NÖ Wirtschaftskammer und der Fachstelle für Suchtvorbeugung in Niederösterreich gestartet. In den nächsten Wochen werden alle Schüler in Niederösterreich über Broschüren, Plakate und Aufkleber zum Thema Alkoholkonsum sensibilisiert. Die neue Kampagne wurde gemeinsam mit Fachleuten aus der Suchtprävention, Psychologen und Fachleuten aus der Werbung entwickelt.

(APA vorasu)


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung