19.08.2002 | 00:00

LH Pröll: Stolz auf die „Familie Niederösterreich“

Jetzt rasche finanzielle Hilfe für die Hochwasseropfer

„Ich war noch nie so stolz darauf, Landeshauptmann dieses schönen Bundeslandes sein zu dürfen“, betonte Dr. Erwin Pröll in der Radiosendung „Forum Niederösterreich“ angesichts der „beispielhaften Welle der Hilfsbereitschaft“ nach dem verheerenden Hochwasser. Die größte Naturkatastrophe seit Menschengedenken habe gnadenlos die menschlichen Grenzen, die Machtlosigkeit gegenüber den Kräften der Natur aufgezeigt. „Aber“, so der Landeshauptmann, „Machtlosigkeit bedeutet nicht Hilflosigkeit!“

Landeshauptmann Pröll wörtlich: „Ich habe noch nie so viel Not, Elend und Verzweiflung erlebt. Viele Familien stehen buchstäblich vor dem Nichts. Was sie sich in Jahren und Jahrzehnten erspart und aufgebaut haben, wurde innerhalb von Stunden von den Fluten vernichtet. Das ist die eine Seite, doch Gott sei Dank gibt es auch die andere. Tausende Feuerwehrmänner, die jungen Soldaten unseres Bundesheeres, die Freiwilligen der Rettungsorganisationen, die Angehörigen der Exekutive, sie alle haben sich bis zur völligen Erschöpfung ausgegeben, um noch Schlimmeres zu verhindern. Menschen, die selbst vom Hochwasser getroffen waren, haben ihre älteren Nachbarn geborgen. Und aus dem ganzen Land sind Menschen in die Hochwassergebiete gekommen, um mitzuhelfen.“ Die „Familie Niederösterreich“ habe ungeheuer viel Herz und Gemeinsinn bewiesen.

Jetzt komme es darauf an, möglichst rasch und unbürokratisch auch materiell zu helfen, um den Hochwasseropfern wieder eine Zukunftsperspektive zu geben. Die Landesregierung hat bereits 100 Millionen Euro für erste Hilfen an Private, Unternehmen und Gemeinden freigegeben, außerdem hat der Landeshauptmann eine Reihe von Maßnahmen angeordnet, damit die Schadenserhebung und die Auszahlung der Beträge innerhalb kürzester Zeit erfolgen können. Mittlerweile wurden bereits die erste Gelder an Schwerstbetroffene übergeben.

Auch die Bundesregierung hat bereits umfangreiche Hilfeleistungen, die in die Milliarden gehen, beschlossen. Pröll: „Aber klar ist auch, dass die öffentliche Hand allein diese Aufgabe nicht bewältigen kann.“ Der Landeshauptmann verwies auf das vom Land eingerichtete Spendenkonto bei der NÖ Hypo-Landesbank unter „Soforthilfe Hochwasser NÖ“, Kontonummer 03455/022990, Bankleitzahl 53000: „Helfen Sie uns helfen“. Aufrichtig dankte er allen Helferinnen und Helfern und allen Spenderinnen und Spendern.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung