27.12.2001 | 00:00

NÖ Dokumentationszentrum St.Pölten legt Jahresprogramm vor

Die NÖ Kulturpreisträger stehen im Mittelpunkt

Ein breites Spektrum zeitgenössischer niederösterreichischer Kunst vermittelt das NÖ Dokumentationszentrum für Moderne Kunst in St.Pölten auch im kommenden Jahr. In dem nunmehr vorliegenden Jahresprogramm ist eine ganze Reihe künstlerischer Highlights enthalten:

Vom 11. Jänner bis 9. Februar stellen Tobias Pils und Michael Horsky gemeinsam aus. Während Tobias Pils abstrakte Reflexionen über die Ordnung als Ganzes vermittelt, hält Michael Horsky am malerischen Menschenbild fest.

Die niederösterreichischen Kulturpreisträger 2001 im Bereich „Bildende Kunst“ und „Medienkunst (Künstlerische Fotografie)“ stehen im Mittelpunkt einer weiteren Ausstellung, die vom 15. Februar bis 16. März stattfindet. Die vorgestellten Künstler sind Elke Krystufek, Agnes Fuchs und Petra Maitz (Bildende Kunst) sowie Leo Kandl, Helmut Kandl und Wolfgang Raffesberg (Medienkunst).

Das Duo Brigitte Kordina und Iris Andraschek präsentiert vom 22. März bis 20. April neue Werke, Kordina vermittelt den künstlerischen Diskurs über einen „Seelenraum“, Andraschek befasst sich mit Naheliegendem, Bekanntem und Vertrautem, die im Mittelpunkt ihrer Reflexion stehen.

Der 80. Geburtstag von Theo Braun bietet Anlass zu einer Ausstellung vom 29. März bis 27. April. Braun wurde in Karbitz bei Aussig an der Elbe geboren, studierte in Dresden und Wien und arbeitete an der Technischen Hochschule in Wien. Heute lebt Braun in Brunn am Gebirge. Die Malerei von Braun reduzierte sich zunächst auf wenige Formelemente, später gibt es auch farbige Naturstudien.

Die Firma Siemens ist auch als Kultursponsor tätig, und ihr Engagement für junge Kunst schlägt sich in einer beachtlichen Sammlung nieder, die in ihren wichtigsten Teilen vom 26. April bis 25. Mai gezeigt wird.

Die Ausstellung „Mensch“ zeigt vom 7. Juni bis 6. Juli unterschiedlichste Ansätze zu diesem Thema, auch Arbeiten von Kindern und Jugendlichen werden miteinbezogen.

In Zusammenarbeit mit dem NÖ Landesmuseum entstand unter dem Titel „Garten der Frauen“ die Fortsetzung einer gleichnamigen Ausstellung, die 1999 zu sehen war. Teil 2 wird vom 12. Juli bis 23. August gezeigt. Es geht wiederum um Künstlerinnen, die Niederösterreicherinnen sind oder zu diesem Land Beziehungen haben.

Vom 6. September bis 5. Oktober stellen Kurt Steinberg (Werke aus Materialien, die der Natur direkt entnommen sind) und Markus Huber (Bilder, die im Zustand der vollkommenen Entspannung entstanden) aus.

Neueste Werke von Elfi Stummer sind vom 13. September bis 12. Oktober zu sehen. Sie bestehen aus Farbflächen und Linien, die geometrischen Gebilde treten als miteinander kommunizierende Gestalten ans Licht.

Eine Ausstellung mit Werken von Franz Kaindl zeigt, dass er einen geradezu klassisch anmutenden Weg moderner Kunst verfolgt, die sich mit dem Gegenstand auseinandersetzt und nicht mit der Vorstellung von etwas. Diese Ausstellung ist vom 11. Oktober bis 16. November zu sehen.

Die Ausstellung „artVenture Papier Statements und Visionen“ bietet Studierenden und Absolventen der Textilklasse der Akademie der Bildenden Künste in Wien Gelegenheit, freie künstlerische Perspektiven auf Papier zu entwickeln. Unterstützt wurde diese Ausstellung von der Neusiedler AG. Papier gibt Raum für Experiment und ist Träger von Informationen und Botschaften. „artVenture“ war Hauptpreisträger des Kultursponsoringpreises 2001 und wurde als Siegerprojekt von „Maecenas 2001“ ausgewählt.

Nähere Details über die einzelnen Ausstellungen erfährt man unter der Telefonnummer 02742/353 336.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung