05.11.2001 | 00:00

Angesichts der Problematik rund um die Semperit AG:

In Kottingbrunn wird automotiver Wirtschaftspark errichtet

In Kottingbrunn im südlichen Niederösterreich soll möglichst rasch ein automotiver Wirtschaftspark errichtet werden. „Angesichts der Problematik rund um die Semperit AG in Traiskirchen war und ist es uns ein Anliegen, ehebaldigst ein Kompetenzzentrum für den automotiven Bereich in dieser Region zu errichten, mit dem auch zukunftsorientierte Arbeitsplätze geschaffen werden“, betonte am Freitag Landesrat Ernest Gabmann in einem Pressegespräch in Wien. Gabmann: „Mit diesem geplanten Zentrum für Forschung, Entwicklung und Testing im automotiven Bereich will man sich gleichzeitig auch von alten und überholten Strukturen verabschieden und der Abwanderung in Billiglohnländer entgegenwirken.“ Zudem sollen im automotiven Wirtschaftspark mittelfristig auch Semperit-Mitarbeiter einen Arbeitsplatz finden.

Die Vorarbeiten für dieses Projekt, das ursprünglich für 2003 bzw. 2004 vorgesehen war und angesichts der schwierigen Situation der Semperit AG im Auftrag von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landesrat Ernest Gabmann nun in Angriff genommen wird, sind bereits angelaufen. Im Frühjahr 2002 soll mit der konkreten Umsetzung begonnen werden.

Ermöglicht wird der Wirtschaftspark auch durch das im Juli dieses Jahres gestartete Projekt „Automotive Cluster Vienna Region“, eine Kooperation von Niederösterreich und Wien mittels Clusterbildung in der Automobil-Zulieferbranche. Gabmann: „Mit diesem neuen bundesländerübergreifenden Auto-Cluster wollen wir das Wachstumspotenzial der Vienna Region im automotiven Umfeld voll ausschöpfen.“ Gleichzeitig werde damit der bereits begonnene Weg in der Zusammenarbeit der beiden Bundesländer fortgesetzt.

Zur Schaffung des „Automotive Clusters Vienna Region“ wurde die Vienna Region Beteiligungsmanagement GmbH gegründet, an der zu je 50 Prozent die Eco Plus, die regionale Entwicklungsagentur in Niederösterreich, und der Wiener Wirtschaftsförderungsfonds beteiligt sind. Nun wurde für die Errichtung des Wirtschaftsparks Kottingbrunn eine weitere Gesellschaft gegründet, nämlich die Craft Center Kottingbrunn GmbH, an der sich zu 75 Prozent die Vienna Region Beteiligungsmanagement GmbH und zu 25 Prozent die Marktgemeinde Kottingbrunn beteiligen.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung