27.08.2001 | 00:00

Hilfe für Scheidungskinder wird ausgebaut

Prokop: Mehr „Rainbows-Gruppen“ im Wald- und Mostviertel

In Niederösterreich werden mittlerweile 45 Prozent der Ehen geschieden, jede dritte Ehescheidung wird nach dem gemeinsamen Urlaub eingereicht. Die Ehepartner sind in dieser Zeit oftmals überfordert. Die Leidtragenden sind vielfach die Kinder, die mit dieser neuen Situation fertig werden müssen. Besonders introvertierte Kinder ziehen sich traurig zurück und versuchen, ihre Probleme zu verdrängen – nach außen scheint jedoch alles in Ordnung zu sein.

Das Land Niederösterreich unterstützt deshalb die Arbeit von Rainbows mit einer Subvention von 300.000 Schilling (21.801 Euro). Rund 200 Kinder und Jugendliche werden jährlich in schwierigen Zeiten, vor allem nach einer Scheidung, aber auch bei einem Todesfall von Eltern in fachlich anerkannter Form bei „Rainbows“ betreut. Kinder im gleichen Alter und mit den gleichen Fragen zum Thema Trennung und Scheidung erfahren in kleinen Gruppen spielerisch und pädagogisch Hilfe und Entlastung. Die Gruppen werden in Kursform zu insgesamt je 14 Treffen für die Kinder angeboten und beinhalten auch eine Aussprachemöglichkeit für Eltern“, erklärt Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop.

Seit 1995 wurden bei Rainbows in Niederösterreich ca. 150 Gruppen mit je vier bis sieben Scheidungskindern organisiert, der Bedarf nach Betreuung ist steigend.

Im Wald- und Mostviertel organisiert die Katholische Aktion der Diözese St.Pölten Rainbows-Gruppen und hat nun für den Ausbau des Angebotes eine Sonderförderung von 300.000 Schilling (21.801 Euro) bekommen (Infos über Rainbows-Gruppen bei Frau Wippel, Telefon 02742/389-348). Im Wein- und im Industrieviertel werden die Rainbows-Gruppen durch die Erzdiözese Wien, Referat für Alleinerziehende, organisiert (Informationen bei Frau Malek, Telefon 01/515 52-3393).

In Niederösterreich gibt es noch weitere Formen von Hilfsangeboten für die Trennungs- und Scheidungsproblematik. In allen Bezirken stehen Familienberatungsstellen für ratsuchende Erwachsene, die auch mit ihren Kindern kommen können, auf Wunsch anonym zur Verfügung. An jeder Bezirkshauptmannschaft gibt es in der Jugendabteilung Beratung und Information über rechtliche Fragen, Fragen zum Unterhalt und zur konkreten Problembewältigung. Zu speziellen Anliegen wie etwa Anbahnung eines Besuchskontakts zwischen dem Kind und dem getrennt lebenden Elternteil, bietet das NÖ Hilfswerk sogenannte „Besuchscafes“ an, die als neutraler Begegnungsplatz ein ungezwungenes Treffen ermöglichen sollen und auch fachliche Hilfe bereit stellen. Das Land Niederösterreich fördert die Vielzahl der Angebote heuer mit rund 3,5 Millionen Schilling (254.354 Euro).

Adressen der Beratungseinrichtungen sind bei den Jugendabteilungen der Bezirkshauptmannschaften oder bei der NÖ Kinder- und Jugendanwältin, Mag. Gabriela Visy, Telefon 02742/1708, zu erhalten.

„Die Scheidung der Eltern kann bei den betroffenen Kindern zu einen traumatischen Erlebnis mit Langzeitfolgen werden. Umso mehr ist es wichtig, dass es Organisationen wie z.B. Rainbows gibt, die Kindern qualifiziert und liebevoll in dieser schwierigen Zeit zur Seite stehen“, betont die NÖ Kinder- und Jugendanwältin die Wichtigkeit der Hilfsangebote bei einer Scheidung.

„Wir alle wissen, dass Kinder am glücklichsten sind, wenn sich ihre Eltern gut verstehen. Daher wird ab Herbst das ‚NÖ Partnerschaftstraining‘ bei diversen Erwachsenenbildungsorganisationen für Ehepaare angeboten. Zu verschiedenen Themen wie z.B. Kommunikation in der Partnerschaft, Streitregeln, Herkunftsfamilie, Unterschied zwischen Eltern sein und Partner sein, etc. werden Seminare und Informationsveranstaltungen organisiert“, freut sich Landeshauptmannstellvertreterin Prokop über dieses neue Angebot in Niederösterreich.

Informationen über NÖ Partnerschaftstraining beim NÖ Familienreferat unter 02742/9005-13282.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung