07.08.2001 | 00:00

„Erneuerbare Energie“ – Buch- und CD-Rom-Präsentation

Sobotka: „Niederösterreich ist Nummer 1 bei erneuerbarer Energie“

„Erneuerbare Energie – nachwachsende Rohstoffe“ ist der Titel des nun in gedruckter Form als Buch und in digitaler Form als CD-Rom erhältlichen Kompendiums einer Vortrags- und Seminarreihe, das jetzt von Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka präsentiert wurde. Das Buch, erhältlich um 90 Schilling, beinhaltet die Kurzfassung der Referate, sowohl Kurz- als auch Langfassungen der Referate gibt es auf der CD-Rom zum Preis von 70 Schilling.

Die gleichnamige Seminarreihe fand im Vorjahr mehr als sechs Monate lang im Zuge des EU-Projekts LSDN (Local Sustainable Development Network) statt und wurde gemeinsam von Sobotka, dem Gemeindeverband für Abfallbeseitigung (GVA) im Bezirk Tulln und der NÖ Landesakademie veranstaltet. In „Erneuerbare Energie – nachwachsende Rohstoffe“ werden Konzepte und Ideen zu nachwachsenden Rohstoffen und erneuerbaren Energien gezeigt, funktionierende Praxisprojekte vorgestellt und neue Wege diskutiert.

Bei der Präsentation nahm Sobotka auch zur weiteren Entwicklung im Bereich der erneuerbaren Energieträger Stellung: „Mit der Umstellung unseres Energiewesens auf erneuerbare Energieträger wollen wir völlig neue Wege in der Beschaffung und Versorgung mit elektrischer Energie gehen.“

Niederösterreich ist Vorreiter im Bereich der „Erneuerbaren“, gibt es doch im Land zur Zeit bereits 130 Biomassefernwärmeanlagen, die insgesamt etwa 6.500 Haushalte äußerst komfortabel mit Wärme versorgen. Das günstige Windangebot im Osten von Niederösterreich führte dazu, dass 61 Windkraftanlagen stehen (in ganz Österreich sind es 93) und ihren Beitrag bei der Aufbringung erneuerbarer Energie leisten.

„Die Zukunft wird zeigen, ob wir es schaffen, unseren Kindern eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen. Wir werden alles tun, dass erneuerbare Energieträger verstärkt zum Einsatz kommen, mehr als dies schon der Fall ist, denn der aufgezeigte Weg brachte bisher Erfolge, die Mut machen, diesen Weg weiter zu gehen“, resümiert Sobotka.

Nähere Informationen und Bestellungen beim GVA Tulln, 3430 Tulln, Minoritenplatz 1, unter der Telefonnummer 02272/613 44, per Fax unter 02272/613 45 bzw. per e-mail unter Abfallverband@Tulln.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung