03.08.2001 | 00:00

Italien-Schwerpunkt beim Kammermusikfestival „Allegro Vivo“

Waldviertel zum 23. Mal als europäisches Musikzentrum

Rund 50 Konzerte und 40 Kurse gibt es beim Internationalen Kammermusikfestival „Allegro Vivo“, das heuer zum 23. Mal in vielen Orten des Waldviertels stattfindet: Vom 10. August bis 16. September stellen die Stifte Altenburg, Geras, Göttweig und Zwettl sowie die Schlösser Breiteneich, Ottenstein, Waldreichs und Weitra, die Burgen Raabs und Rapottenstein sowie die Städte Horn, Eggenburg, Gars, Gmünd, Groß Siegharts und Waidhofen an der Thaya ihre schönsten Säle für die Veranstaltungen zur Verfügung.

Das heurige Leitmotiv heißt „Perspektiven“: Aufgezeigt werden jene Perspektiven, die von Musikern und Komponisten der jüngsten Zeit gesehen werden. Daher kommen Werke von Ivan Eröd, Rene Staar, Leopold Schmetterer und Roland Batik zur Aufführung. Dazu werden Werke von Hindemith, Schönberg, Berg, Gershwin und Piazzolla aufgeführt. Einzelne Programme sind leitmotivisch benannt.

Allegro Vivo nimmt überdies das Verdi-Jahr zum Anlass, um italienische Kompositionen verstärkt ins Programm zu nehmen. Darunter Rossinis Streichersonate beim Eröffnungskonzert am 12. August. Viele Künstler und Ensembles von internationaler Bedeutung treten bei Allegro Vivo auf. Auch das NÖ Tonkünstlerorchester ist dabei.

Wichtiger Bestandteil von Allegro Vivo ist die Internationale Sommerakademie, bei der junge Musiker aus der ganzen Welt ihr Können perfektionieren. Rund 300 Studenten aus mehr als 20 Ländern werden bei den Meisterkursen erwartet, die von berühmten Künstlern und Dozenten geleitet werden.

Nähere Informationen und Eintrittskarten gibt es unter der Telefonnummer 02928/4319.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung