26.06.2001 | 00:00

LIFE-Projekt „Wildnisgebiet Dürrenstein“ wurde vorgestellt

Rund 2.350 Hektar große Urwaldreste jetzt unter Schutz

80 Prozent der Urwälder auf dem Planeten Erde sind zerstört. In Österreich konnten sich nur etwa 1.000 Hektar Urwald behaupten. Das sind ganze 0,3 Promille der gesamten Waldfläche. Die bedeutendsten Urwaldgebiete liegen in Niederösterreich. Mit diesem Hintergrund wurde gestern von Landeshauptmannstellvertreterin Heidemaria Onodi das LIFE-Projekt „Wildnisgebiet Dürrenstein“ in einer Pressekonferenz in Langau (Bezirk Scheibbs) vorgestellt.

Dieses LIFE-Projekt endet jetzt, nämlich mit 30. Juni. Innerhalb von vier Jahren – im Sommer 1997 war der Start – wurde neben den beiden Nationalparken das größte Naturschutzprojekt Niederösterreichs realisiert. Durch Zusammenarbeit mit den Grundeigentümern, der Familie Rothschild und der Österreichischen Bundesforste AG, gelang es, rund 2.350 Hektar mit den letzten bedeutenden, seit 500, 600 Jahren bestehenden Urwaldresten Mitteleuropas dauerhaft zu schützen. Während dieses Zeitraumes wurden Vereinbarungen mit den Grundeigentümern ausverhandelt, ein Management-Plan entwickelt, Grundlagenforschung betrieben und die Struktur für eine künftige Verwaltung des Schutzgebietes geschaffen. „Ganze vier Jahre dieses LIFE-Projektes, und es ist gelungen, diese Urwaldgebiete zu erhalten. Die Kosten des 102 Millionen Schilling umfassenden Projektes wurden zu 60 Prozent von der Europäischen Kommission, zu 26 Prozent vom Land Niederösterreich und zu 14 Prozent vom Bund getragen“, sagte die Landeshauptmannstellvertreterin. Die Ziele dieses Projektes waren, so Onodi, unter anderem eine ungestörte Entwicklung der Urwälder, die Sicherung und Verbesserung des Zustandes der Erhaltung, die Erstellung eines Management-Planes und die Schaffung der Grundlagen zur Errichtung eines Wildnisgebietes nach der Kategorie I der IUCN mit einer effizienten Verwaltung des Schutzgebietes. „Und diese Ziele sind umgesetzt worden“, meinte Onodi.

Heuer noch soll der Wildnisgebiet-Teil der Österreichischen Bundesforste AG unter Naturschutz gestellt werden. Zukünftig werden die Österreichischen Bundesforste AG wertgesichert 1,5 Millionen Schilling vom Land Niederösterreich für das Gebiet bekommen, weiters wird ein Betrag von 1,5 Millionen Schilling für die Einrichtung eines dauerhaften Managements für ein Schutzgebiet zur Verfügung gestellt. Mit der Forstverwaltung der Familie Rothschild sind mit dem LIFE-Projekt alle Rechte auf Einschränkung der Nutzung abgegolten.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung