02.05.2001 | 00:00

Neue A 1-Anschlussstelle Oed eröffnet

LH Pröll: Top-Region braucht Top-Verkehrswege

Mehr Lebensqualität für die Bevölkerung in der Umgebung und für Tausende Pendler, mehr Sicherheit und eine Aufwertung für das gesamte Ybbstal durch die direkte Anbindung an die Westautobahn, das sind für Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die wesentlichen Vorteile der neuen Anschlussstelle Oed, Bezirk Amstetten, die er am Montag offiziell eröffnete. „Eine Top-Region braucht Top-Verkehrswege“, so der Landeshauptmann im Hinblick auf hochgesteckte landespolitische Ziele. Er betonte, dass für den Ausbau der Westautobahn und die Umfahrung Amstetten innerhalb von zwei Jahren im Westen Niederösterreichs 1,2 Milliarden Schilling investiert wurden und werden.

Die 245. Anschlussstelle im österreichischen Autobahnnetz bzw. die 15. an der niederösterreichischen Westautobahn wurde in nur einjähriger Bauzeit mit einem Kostenaufwand von 26 Millionen Schilling errichtet. Sie wurde gemeinsam mit dem dreispurigen Ausbau der A 1 bei Haag und Strengberg verwirklicht, so dass die Verkehrsbehinderungen möglichst gering gehalten werden konnten. Die Ortskerne von Oed und Ludwigsdorf werden nunmehr vom Schwerverkehr entlastet, ebenso die Bundesstraße 1. Letztlich werden Wirtschaftsimpulse für die gesamte Region erwartet.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung