04.04.2001 | 00:00

Arbeitslosigkeit sank um 2,7 Prozent

Immer weniger ältere Arbeitslose

Ende März waren beim Arbeitsmarktservice Niederösterreich 36.633 Personen arbeitslos vorgemerkt, um 1.020 oder 2,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Unselbstständig Beschäftigte waren in Niederösterreich 511.732 Personen, um 185 mehr als Ende März 2000. Die Entspannung des Arbeitsmarktes hat sich damit spürbar verlangsamt, was die Experten des AMS zum Teil auf das veränderte Timing bei der Wiedereinstellung von „winterarbeitslosen“ Bauarbeitern, zum Teil aber auch auf die österreichweite leichte konjunkturelle Abschwächung zurückführen ist. Dennoch stellt AMS-Landesgeschäftsführer Werner Homrighausen fest: „Wir haben Rekordbeschäftigung, wir haben auch nach zwei Jahren Entspannung noch ein Minus vor den Arbeitslosenzahlen und wir haben vor allem einen akuten Mangel an Fachkräften in vielen Bereichen der Wirtschaft."

Besonders bemerkenswert erscheint, dass die Altersarbeitslosigkeit – in den zurückliegenden vier Jahren die zentrale Herausforderung für die niederösterreichische Arbeitsmarktpolitik – stark zurückgeht. 8.999 Arbeitslose Ende März bedeuten gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang um 1.376 oder 13,3 Prozent. Gleichzeitig ist die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer in ähnlicher Größenordnung gestiegen. Homrighausen sieht darin auch eine Reaktion der Unternehmen auf den Fachkräftemangel. Man sei wieder eher bereit, ältere Arbeitskräfte zu beschäftigen und in ihre Qualifikationen zu investieren.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung