31.01.2001 | 00:00

Versammlung der Regionen Europas:

Heutige Sitzung erstmals unter dem Vorsitz von Präsidentin Prokop

Heute trifft das Präsidium der Versammlung der Regionen Europas (VRE) erstmals unter dem Vorsitz von Präsidentin Liese Prokop, die am 7. Dezember 2000 in diese Funktion gewählt wurde, in Strassburg zusammen. Bei einem Treffen mit dem Präsidenten der Region Elsass, Adrienne Zeller, betonte Prokop vor allem die Notwendigkeit, die Arbeit auf allen Ebenen der EU und der VRE mit neuen Ideen auf Grundlage bisheriger Erfahrungen zu planen. „Das neue Jahr beginnt mit der erfreulichen Erkenntnis, dass wir tatsächlich zu einer wichtigen Weichenstellung des Europäischen Rates von Nizza beigetragen haben, nämlich die Rettung des Einstimmigkeitsprinzips in den EU-Entscheidungen in allen Angelegenheiten, die sich auf die Kultur beziehen. Ebenso konnte das Prinzip durchgesetzt werden, dass die Europäische Union auf eine quasi zentrale Kulturpolitik verzichtet.“

Das Ziel der heutigen Sitzung ist es, für die nächsten zwei Jahre ein Arbeits- und Aktionsprogramm zu erstellen, um die Ziele der VRE – die Förderung des Regionalismus und des Subsidiaritätsprinzips – noch besser einzusetzen. Hauptthemen sind dabei die Erweiterung der EU und der Beitrag der Regionen. Prokop: „Nur wenn die starken Regionen jenen in den Beitrittskandidatenländern bei ihrer Entwicklung durch ihre Erfahrungen helfen, kann dieses Zukunftsprojekt gelingen.“

Die VRE wurde 1985 gegründet und ist das politische Forum und die repräsentative Organisation der Regionen Europas, sie zählt heute an die 280 Mitgliedsregionen aus 26 europäischen Ländern.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung