TOPMELDUNG
30.07.2015 | 18:40

100.000ster Besucher der NÖ Landesausstellung 2015 „ÖTSCHER:REICH – Die Alpen und wir“ geehrt

LH Pröll: „Es ist unglaubliche Kraft der Region zu spüren“

Im Naturparkzentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck begrüßten Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (2.v.l.) und Landesausstellungs-Geschäftsführer Kurt Farasin (rechts) als 100.000sten Besucher Dr. Franz Kassel, Präsident des Verbandes alpiner Vereine, mit seiner Gattin Roswitha und Enkel Julian Szameit.
Im Naturparkzentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck begrüßten Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (2.v.l.) und Landesausstellungs-Geschäftsführer Kurt Farasin (rechts) als 100.000sten Besucher Dr. Franz Kassel, Präsident des Verbandes alpiner Vereine, mit seiner Gattin Roswitha und Enkel Julian Szameit.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Als 100.000sten Besucher der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 unter dem Titel „ÖTSCHER:REICH - Die Alpen und wir" begrüßten heute, Donnerstag, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Kurt Farasin, Geschäftsführer der NÖ Landesausstellungen, Dr. Franz Kassel, Präsident des Verbandes alpiner Vereine, mit seiner Gattin Roswitha und Enkel Julian Szameit aus Wien im Naturparkzentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck.

Die Standortwahl der diesjährigen Landesausstellung sei „ein Volltreffer" gewesen und das obwohl die geografische Lage keine einfache dafür sei, so der Landeshauptmann. Dass die Landesausstellung einen so guten Lauf habe, führte Pröll auf mehrere Dinge zurück: „Wir sind in eine Zeit hineingekommen, wo die Menschen immer mehr die Sehnsucht verspüren, die Natur zu entdecken." Der Mensch dränge zum Natürlichen zurück, um  seine eigenen Wurzeln zu spüren und „den inneren Ausgleich in der Natur zu finden und zu entdecken", so der Landeshauptmann.

„Es ist die unglaubliche Kraft der Region zu spüren", so Pröll. Das sei die Kraft der Natur, aber auch die Gastfreundschaft der Menschen. Das zeige auch das Mittun der 174 Regionspartnerbetriebe. „Das ist keine Selbstverständlichkeit", so Pröll. Er dankte Landesausstellungs-Geschäftsführer Farasin für die „professionelle Gestaltung", den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, die die Landesausstellung wesentlich mittragen und der Bevölkerung für ihre Gastfreundlichkeit. Diese sei „imageprägend für die gesamte Region", so Pröll.

„Landesausstellungen sind Kulturereignisse. Unsere Philosophie besteht darin, dass wir damit einen Nachhaltigkeitseffekt erreichen", so Pröll. Ziel sei es, regionale Impulse auszulösen. Im Zuge der diesjährigen Landesausstellung seien 20 Millionen Euro investiert worden, sprach der Landeshauptmann von „Investitionen, die mit Sicherheit in die kommenden Jahre und Jahrzehnte hineinwirken werden".

Der Landeshauptmann bedankte sich bei der Familie Kassel für ihr Kommen. Es sei eine schöne Tatsache, dass der 100.000ste Besucher jemand sei, „der mit seinem Verband entsprechenden Input durch die Ausbildung der Naturvermittler geleistet hat und nun einen kleinen Teil der Früchte genießen kann". Es sei etwas Schönes, wenn man ernten könne, was man gesät habe, wünschte der Landeshauptmann Dr. Kassel viel Erfolg für seine weitere Tätigkeit.

Nähere Informationen: NÖ Landesausstellung, Klaus Kerstinger, Telefon 02742/90 80 46-652, e-mail klaus.kerstinger@schallaburg.at, http://www.noe-landesausstellung.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Anita Quixtner, BA Tel: 0 27 42/90 05 -12 16 3
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image