24.02.2015 | 00:17

Förderung des Landes Niederösterreich für Verein 0>Handicap

LR Schwarz: Einstieg in die Arbeitswelt für Menschen mit Behinderungen

In ihrer heutigen Sitzung hat die NÖ Landesregierung beschlossen, den Verein 0>Handicap für das Jahr 2015 mit einem Betrag von 1,49 Millionen Euro zu fördern. Der Verein macht sich die Beschäftigung und Ausbildung von Menschen mit Behinderung und die Vermittlung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Arbeitsmarkt zur Aufgabe. „Menschen mit besonderen Bedürfnissen haben Fähigkeiten, Stärken und Schwächen wie alle anderen Menschen auch. Ihre Behinderung ist Bestandteil ihrer Persönlichkeit. Es ist ein zentrales Anliegen der niederösterreichischen Sozialpolitik, mittels Unterstützung Menschen mit Behinderung den Einstieg in die Arbeitswelt und somit ein selbstbestimmtes Leben sowie ein stabiles soziales Umfeld zu ermöglichen", so Sozial-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Die Förderung dient der Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen in den Projekten „Qualifizierung für den NÖ Landesdienst" und „Gemeinnützige Beschäftigungsprojekte" des Vereins 0>Handicap. Außerdem ist der Verein Dienstgeber der Fachbetreuerinnen und Fachbetreuer in den Sonderpädagogischen Zentren. Voraussetzung für die Teilnahme an den Projekten ist ein Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent und die Meldung beim Arbeitsmarktservice (AMS) Niederösterreich als arbeitslos oder arbeitssuchend. Während der gesamten Projektdauer erfolgt eine sozialpädagogische Betreuung am Arbeitsplatz.

„Durch die Übernahme des Förderanteils durch das Land Niederösterreich wird die weitere Durchführung der Projekte auch im Jahr 2015 wieder ermöglicht", erklärt Schwarz.

Nähere Informationen: Büro LR Schwarz, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, e-mail dieter.kraus@noel.gv.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Anita Quixtner, BA Tel: 0 27 42/90 05 -12 16 3
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung