19.11.2014 | 11:55

Resümee über das Projekt „Team Tafel Österreich" gezogen

LR Schwarz: „Danke für das Engagement, die Koordination und die gute Zusammenarbeit"

Große Unterstützung für die Team Tafel Österreich: ÖkR Willi Sauer, Präsident des Roten Kreuzes Niederösterreich, und Sozial-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz mit den Schülerinnen Marlene Dienstl und Victoria Moser im BORG Neulengbach. (v.l.n.r.)
Große Unterstützung für die Team Tafel Österreich: ÖkR Willi Sauer, Präsident des Roten Kreuzes Niederösterreich, und Sozial-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz mit den Schülerinnen Marlene Dienstl und Victoria Moser im BORG Neulengbach. (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Seit mehreren Jahren, genau seit März 2010, bringt die „Team Österreich Tafel" - ein Projekt des Österreichischen Roten Kreuzes und Hitradio Ö3 - Überschuss und Mangel zusammen und unterstützt damit jene Menschen, die dies dringend benötigen. Unter dem Motto „Verwenden statt verschwenden!" werden Lebensmittel gesammelt und gezielt an Menschen in Armut ausgegeben. Niederösterreich gilt dabei als Vorreiter und verfügt mit mittlerweile 27 Ausgabestellen über die höchste Abdeckung. Im Rahmen eines Pressegesprächs im BORG Neulengbach informierten heute, Mittwoch, Sozial-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Präsident ÖkR Willi Sauer und Landesgeschäftsführer DI Peter Kaiser vom Roten Kreuz Niederösterreich sowie BORG-Direktor Mag. Johannes Hiller zum Thema „Team Österreich Tafel - soziales Engagement gefragt".

Landesrätin Schwarz betonte, dass in Niederösterreich soziales Engagement einen hohen Stellenwert habe. So sei jährlich etwa die Hälfte des Landesbudgets für Soziales und Gesundheit vorgesehen. Sie hielt aber auch fest, dass es Menschen gebe, die schlechter an Versorgung herankämen. „In Niederösterreich ist der Anteil an Menschen, die von manifester Armut bedroht sind, relativ niedrig im Gegensatz zu Österreich, aber es sind immer noch zu viele Menschen", so Schwarz. Ein wichtiger Partner für diese Menschen seien die „Team Tafel Österreich" oder auch die SOMA-Märkte.

„Es gibt 90.000 Äquivalente, die ehrenamtlich tätig sind - etwa in Pflegeheimen oder beim Roten Kreuz. All diese Menschen tragen dazu bei, dass unser Netz sozial ist. Niederösterreich zeigt das wunderbar vor - egal ob bei Hochwasser oder etwas anderem", so Schwarz. Die Landesrätin bedankte sich beim Roten Kreuz für das Projekt „Team Tafel Österreich": „Danke für das Engagement, die Koordination und die gute Zusammenarbeit."

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es", so Präsident Sauer, der festhielt, dass auch „das Engagement der Jugend für die Team Österreich Tafel etwas Wesentliches" sei. Die Team Tafel Österreich sei „für Menschen da, die sich aus ihrem Einkommen heraus, Dinge nicht mehr kaufen können, wie es sein sollte und müsste", so Sauer. Tausende Lebensmittel würden täglich vernichtet werden. Der Konsument erwarte sich, dass die Regale auch an Wochenenden voll seien, aufgrund gesetzlicher Bestimmungen würden diese Lebensmittel, die nicht verkauft werden, weggeworfen werden. Das Rote Kreuz habe sich die Frage gestellt „Warum soll man so viele wertvolle Lebensmittel wegwerfen?" und so habe sich unter dem Motto „Verwenden statt verschwenden!" das Projekt Team Tafel Österreich entwickelt. „Danke an alle, die sich bereiterklären an dieser Idee mitzuwirken und mitzuarbeiten", so Sauer. Der Rot-Kreuz-Präsident bedankte sich auch bei BORG-Direktor Hiller, dass an seiner Schule jungen Menschen die Möglichkeit geboten werde, anderen Menschen zu helfen und ein Vorbild für andere zu sein.

„Das Rote Kreuz zeigt, dass es Menschen gibt, die hinschauen und nicht wegschauen", so Landesgeschäftsführer Kaiser. Zivilgesellschaftliches Engagement werde wesentlich wichtiger werden. Niederösterreich sei mit dem Projekt „Lebensmittel", das 2009 mit seiner ersten Ausgabestelle in Hollabrunn gestartet worden sei, Vorreiter der Team Österreich Tafel gewesen. Im März 2010 habe man in Niederösterreich - integriert in die Team Tafel Österreich - gleich mehrere Ausgabestellen aus der Taufe gehoben und bis Jahresende über 18 Ausgabestellen verfügt. „Heute, im Jahr 2014, hat die Team Tafel Österreich 27 Ausgabestellen in Niederösterreich. Weitere Eröffnungen sind in Berndorf und Retz in Planung", so Kaiser. 2013 seien insgesamt 617 Tonnen an Waren an 47.185 Klientinnen und Klienten von 250 Helferinnen und Helfern jeden Samstag ausgegeben worden. Dabei würden aber nicht nur Lebensmittel ausgegeben werden, sondern es gehe auch darum, die Menschen zu begleiten und zu unterstützen.

Eine Schule, deren Schülerinnen und Schüler sich massiv bei der Team Tafel Österreich engagieren, ist das BORG Neulengbach. Direktor Hiller sagte, dass es im Rahmen des Schwerpunktes „Sozialkompetenz und Humanitäre Orientierung" vorgesehen sei, ein soziales Praktikum zu absolvieren. „Die Schülerinnen und Schüler arbeiten beispielsweise beim Seniorennachmittag mit oder arbeiten bei der Team Tafel Österreich mit", so Hiller. Soziales Engagement sei für die Entwicklung eines jungen Menschen wichtig..

Als „symbolisches Danke" überreichten Sauer und Kaiser an Schwarz eine leere Dose. Leere Dosen werden an den Ausgabestellen der Team Österreich Tafel ausgegeben. Jeder der für die Team Österreich Tafel spendet, wird mit einer leeren Dose belohnt. Durch die Spende kann sich die leere Dose wieder mit Inhalt füllen und Menschen in Niederösterreich mit dem Notwendigsten versorgen.

Ausgabestellen der Team Österreich Tafel gibt es in Amstetten (Ausgabe an der Ortsstelle Kematen an der Ybbs), Baden, Bruck/Leitha, Gänserndorf, Gloggnitz, Götzendorf (Ausgabe in Mannersdorf, Moosbrunn und Ebergassing), Groß Enzersdorf, Haag (Ausgabe an der Ortsstelle St. Peter/Au), Hainburg, Hainfeld, Hollabrunn, Langenlois, Lilienfeld, Marchegg, Melk/Pöchlarn, Mistelbach, Aspang - Neunkirchen, Neulengbach, Pernitz, Pöggstall, Scheibbs, St. Pölten (Ausgabe an der Ortsstelle Kirchberg/Pielach), St. Valentin (Ausgabe an der Ortsstelle St. Peter/Au), Waidhofen an der Ybbs (Ausgabe an der Ortsstelle Kematen an der Ybbs), Wiener Neustadt und Zistersdorf.

Nähere Informationen: Büro LR Schwarz, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, e-mail dieter.kraus@noel.gv.at, Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich, Mag. Sonja Kellner, Telefon 0664/84 99 476 oder Andreas Zenker, MSc., MBA, Telefon 0664/244 32 42, e-mail presse@n.roteskreuz.at, www.roteskreuz.at/noe.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Anita Quixtner, BA Tel: 0 27 42/90 05 -12 16 3
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image