05.06.2014 | 10:18

Sponsion an der IMC FH Krems für 28 Seniorinnen und Senioren

LR Schwarz: Grenzüberschreitende Seniorenpolitik im ETZ-Projekt „Seniorplus"

Projektleiterin Mag. Anita Mold, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, die frisch gebackenen „Senior Experts“ aus Semmering Horst Reingruber und Eduard Aberham sowie Geschäftsführer Dr. h.c. Mag. Heinz Boyer.
Projektleiterin Mag. Anita Mold, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, die frisch gebackenen „Senior Experts“ aus Semmering Horst Reingruber und Eduard Aberham sowie Geschäftsführer Dr. h.c. Mag. Heinz Boyer.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

28 motivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, acht vertiefende Module, vier spannende Semester mit ergreifenden Momenten und Erinnerungen - so lautet die Bilanz der ersten SeniorInnenUNI aktivplus der IMC FH Krems. 2012 startete die Fachhochschule das österreichweit einzigartige Pionierprojekt und verwirklichte dabei einmal mehr die Idee des generationsübergreifenden Lernens. Gestern feierten die ersten „Studierenden" der SeniorInnenUNI aktivplus ihren Abschluss an der IMC FH Krems.

„Die heutige ältere Generation ist interessiert, sich gesellschaftlich aktiv einzubringen, sich weiterzubilden und ihr Wissen auch weiterzugeben. Es freut mich daher sehr, dass im Europäischen Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen 2012 die SeniorInnenUNI aktivplus gegründet und eine weitere Initiative für lebensbegleitendes Lernen gestartet wurde", so Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Die feierliche Sponsion, bei der den frisch gebackenen „Senior Experts" ihre Sponsionszertifikate überreicht wurden, fand im Rahmen der Abschlussveranstaltung des EU-Projekts „Seniorplus" statt. Zwei Jahre lang beschäftigten sich das Seniorenreferat des Landes Niederösterreich, die IMC FH Krems und das Kreisamt Vysocina mit den Herausforderungen der Generation 60+, die in naher Zukunft fast ein Drittel der Gesellschaft ausmachen wird.

„Der Fokus unserer Seniorenpolitik liegt darauf, Menschen in der nachberuflichen Phase - sowohl den „jüngeren" wie auch den „älteren" dieser Gruppe - ein soziales und spannendes Netzwerk zu erhalten, Angebote zu Kultur, Bildung, Reisen, Freizeit zu gestalten und ein soziales bzw. ehrenamtliches Engagement zu unterstützen - über Grenzen hinweg", sieht Landesrätin Mag. Barbara Schwarz die Bedeutung der gemeinsamen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

„Seniorplus" öffnete die Wege für viele grenzüberschreitende Angebote in den Bereichen Freizeit, Kultur und Kulinarik für tschechische und NÖ SeniorInnen. Ein wichtiger Baustein war dabei der Aufbau der ersten SeniorInnenUNI an der IMC FH Krems. Das EU-Projekt Seniorplus wurde im Rahmen der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit aus EFRE-Mitteln und Landesmittel gefördert.  

Nähere Informationen: Büro LR Schwarz, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, e-mail dieter.kraus@noel.gv.at.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Christian Salzmann Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 2
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image