28.04.2014 | 09:54

Bohuslav informierte sich vor Ort über Wirtschaftspark Ennsdorf

„Ein attraktiver Standort mit trimodalem Umschlag"

Mit 26 angesiedelten Unternehmen und über 830 Arbeitsplätzen ist der ecoplus Wirtschaftspark Ennsdorf ein wichtiger Motor für das Mostviertel. Der Wirtschaftspark ist eine Logistikdrehscheibe mit trimodalem Umschlag: Neben dem Wasserzugang besticht er durch einen eigenen Bahnanschluss und der optimalen Anbindung an die Westbahn und die Westautobahn.

„Als einziger ecoplus Wirtschaftspark bietet Ennsdorf ein fünf Hektar großes Hafenbecken für jede Art von Wasserumschlag. Damit ist dieser Standort für unsere Unternehmen noch attraktiver", sagte Wirtschafts-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav kürzlich aus Anlass eines Firmenbesuchs bei der Lithos Industrial Minerals GmbH und der GLS Bau und Montage GmbH. „Die direkten Gespräche mit den Unternehmen sind für uns ungeheuer wichtig, um ihre Bedürfnisse zu erkennen und zu verstehen. Wir überarbeiten derzeit unsere Wirtschaftsstrategie, hier werden alle diese Erkenntnisse einfließen", so Bohuslav.

Die Lithos Industrial Minerals GmbH war 1992 das erste Unternehmen, das sich im ecoplus Wirtschaftspark Ennsdorf angesiedelt hat. Über 20 Jahre später ist das Mineralgewinnungs- und -verarbeitungsunternehmen noch immer erfolgreich am Standort tätig. „Wir betreiben mehrere Abbaustellen für Talk und Zeolith in verschiedenen Ländern, hier in Ennsdorf werden die Mineralien weiterverarbeitet", meinte Lithos Eigentümer und Geschäftsführer Dr. Franz Reitbauer.

Die GLS Bau und Montage GmbH mit Hauptsitz in Perg hat seit 2006 eine Zweigniederlassung im ecoplus Wirtschaftspark Ennsdorf - ebenso die Tochterfirma RW Montage GmbH. Die beiden Unternehmen sind Spezialisten für Tiefrohrleitungsbau, Industrieanlagenbau, Hoch-, Tief- und Stahlbau, aber auch für Leitungsbau oder komplizierte Abbrüche. Beispielsweise wurde die Fernwärmetransportleitung von Dürnrohr nach St. Pölten oder die Oberflächenentwässerung des Kai 1 im ecoplus Wirtschaftspark Ennsdorf umgesetzt. Seit der Ansiedlung in Ennsdorf wird sukzessive ausgebaut: Erst 2012 wurden weitere 17.400 Quadratmeter zugekauft, wodurch das Gesamtareal der beiden Unternehmen mittlerweile 39.000 Quadratmeter umfasst. „Der Standort bietet die idealen Voraussetzungen für unser Geschäftswachstum. Wir sind laufend bestrebt, neue Sparten zu erschließen wie kürzlich den Bahn- und Gleisbau", sagte GLS und RW Geschäftsführer Ing. Walter Besenbäck.

„Wir als Wirtschaftsagentur betreiben derzeit 17 Wirtschaftsparks in ganz Niederösterreich als Eigentümer oder Beteiligung, in denen über 20.000 Menschen beschäftigt sind. Mit den Wirtschaftsparks Kematen, Wolfpassing und hier in Ennsdorf stehen drei davon im Mostviertel", betonte ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki.

Nähere Informationen: Büro Landesrätin Bohuslav, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at, bzw. Wirtschaftsagentur ecoplus, Mag. (FH) Michaela Janesch, Telefon 02742/9000-19616, e-mail m.janesch@ecoplus.at.

  

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung