13.01.2014 | 10:20

Schwechater Satirefestival ab 15. Jänner

Schwechat wird zu Jahresbeginn wieder zur Hauptstadt der Satire

Mit dem Schwechater Satirefestival, das am Mittwoch, 15. Jänner, eröffnet wird, wird Schwechat zu Jahresbeginn wieder zur Hauptstadt der Satire. An insgesamt 25 Abenden kommen dabei bis einschließlich 2. März zahlreiche Satiriker und Satirikerinnen zu Wort, die mit Witz und Ironie zum Lachen und Nachdenken anregen. Eröffnungsgast ist dieses Jahr Andreas „Spider" Krenzke, einer der bekanntesten Satiriker der Berliner Lesebühnenszene. Ab 20 Uhr werden sich am 15. Jänner seine in schnoddrigem Stil vorgetragenen Absurditäten erstmals auch in Österreich als vollendet verfremdete kluge Gedanken herausstellen; im Anschluss geht das Eröffnungsfest mit Live-Musik über die Bühne.

Die erste Festivalwoche bestreiten dann Klaus Eckel mit „Weltwundern" am Freitag, 17., und Samstag, 18. Jänner, Alfred Aigelsreiter von der Kabarettgruppe Die Brennesseln mit seinem Jahresrückblick „Rückschau-dern 2013" am Dienstag, 21. Jänner, sowie das Kabarett-Duo BlöZinger, Gewinner des Förderpreises des Österreichischen Kabarettpreises 2013, mit „ERiCH" von Mittwoch, 22., bis Freitag, 25. Jänner.

Pointiert formulierte Meinungen, Angriffe und Analysen gibt es im weiteren von Thomas Maurer, Andrea Händler & Eva Billisich, Holger Paetz (Österreich-Premiere), Gery Seidl (Vorpremiere), Irmgard Knef, Stefan Waghubinger, Pepi Hopf, Paul Pizzera, den Brennesseln, Hannes Vogler (in der Reihe „Satirikers Personale"), Ludwig W. Müller, Severin Groebner sowie Peter & Tekal.

Beginn ist jeweils um 20 Uhr; nähere Informationen und Karten beim Theater Forum Schwechat unter 01/707 82 72, e-mail karten@forumschwechat.com und http://www.forumschwechat.com/ bzw. http://www.satirefestival.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Rainer Hirschkorn Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 5
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung