16.10.2013 | 09:26

Ausstellungen, Museen und Kunst im öffentlichen Raum

Von „small formats.!" in Gugging bis „Like It" in Klosterneuburg

Im Museum Gugging / Art Brut Center wird heute, Mittwoch, 16. Oktober, um 19 Uhr die Ausstellung „small formats.!" eröffnet, die anhand von rund 300 Arbeiten von über 20 Gugginger Künstlern Einblicke in die große Welt des kleinen Formats gibt. Parallel dazu wird im Novomatic Salon das Postkartenprojekt „Der Sonnenstrahlenmillionär" des deutschen Künstlers Ingolf Ebeling erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Zudem lädt das „gugging art labor" am Dienstag, 22. Oktober, ab 16 Uhr zu einer Kuratorenführung für Pädagogen. Ausstellungsdauer: jeweils bis 9. März 2014; Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr, Sonntag von 10.30 bis 18 Uhr. Nähere Informationen beim Museum Gugging unter 02243/870 87, e-mail museum@gugging.org und http://www.gugging.at/.

Ebenfalls heute, Mittwoch, 16. Oktober, wird um 18 Uhr in der „ecolounge" im Palais Niederösterreich in Wien die Ausstellung „reise.stoff" mit Arbeiten von Nicolae Alexa, Andrea Kalteis, Dumitru Oboroc, Ellen Schwendinger und Lisa Wolf eröffnet. Gezeigt werden die Werke der niederösterreichischen und rumänischen Künstler bis 28. Februar 2014. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 12.30 und 13 bis 17 Uhr, Freitag von 8.30 bis 13 Uhr. Nähere Informationen bei der ecoplus unter 0742/9000-19617, http://www.ecoart.at/ und www.kunstnet.at/ecoart.

Bereits um 16 Uhr startet heute, Mittwoch, 16. Oktober, im Stadtmuseum Traiskirchen-Möllersdorf eine Experten-Führung durch die Telefonausstellung „Das Pferd frisst keinen Gurkensalat - Die Geschichte des Telefons". Nähere Informationen und Anmeldungen beim Stadtmuseum Traiskirchen unter 0664/202 41 97, e-mail info@stadtmuseum-traiskirchen.at und http://www.stadtmuseum-traiskirchen.at/.

Die NöART-Ausstellung „Gartenkunst.Kunstgarten", die den Garten als Sujet und Bühne für bildende Kunst thematisiert, macht als nächstes in der Galerie im alten G´richt in Groß Gerungs Station; eröffnet wird morgen, Donnerstag, 17. Oktober, um 19.30 Uhr. Zu sehen sind die Arbeiten von Christy Astuy, Michael Blank, Erwin Bohatsch, Casaluce/Geiger, Fabian Fink, Jakob Gasteiger, Rudolf Goessl, Franz Graf, Bertram Hasenauer, Uwe Hauenfels, Josef Kern, Hans Kupelwieser, Bettina Letz, Oswald Oberhuber, Gerald Obersteiner, Martina Pippal, Martin Pohl, Robert Puczynski, Hubert Roithner, Elisabeth von Samsonow, Robert Scheifler, Werner Schnelle, Claudia Schumann, Karl-Heinz Ströhle, Alois Tösch, Anton Wichtl und Klaus Dieter Zimmer bis 27. Oktober, jeweils Samstag und Sonntag von 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr. Nähere Informationen bei NöART unter 02742/755 90, e-mail office@noeart.at und http://www.noeart.at/.

Morgen, Donnerstag, 17. Oktober, wird um 18.30 Uhr im Museum Mödling im Thonetschlössl die Ausstellung „Kinderwelt" mit Schätzen wie historischem Spielzeug und alten Kinderbüchern aus dem Museumsarchiv sowie Stofffigurinen in historischen Trachten eröffnet. Ausstellungsdauer: bis 26. Jänner 2014. Bis 12. Jänner 2014 läuft überdies auch noch die aus der Sammlung von Prof. Karlheinz Pilcz zusammengestellte Schau „Phantastischer Realismus. Von Vorläufern bis zur Wiener Schule und deren Zeitgenossen und Nachfolgern" mit Werken von Arik Brauer, Wolfgang Hutter, Friedensreich Hundertwasser etc. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 13 Uhr, Samstag von 10 bis 14 Uhr, Sonn- und Feiertag von 14 bis 18 Uhr. Nähere Informationen beim Museum Mödling unter 02236/241 59, e-mail museum.moedling@tele2.at und http://www.museum.moedling.at.tf/.

Im Kulturzentrum Belvedereschlössl in Stockerau wird morgen, Donnerstag, 17. Oktober, um 19.30 Uhr eine Fotoausstellung des Fotoclubs Stockerau eröffnet. Ausstellungsdauer: bis 27. Oktober; Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag jeweils von 10 bis 18 Uhr. Nähere Informationen beim Kulturamt der Stadt Stockerau unter 02266/695 80.

Der St. Pöltner Künstlerbund lädt am Freitag, 18. Oktober, zur Eröffnung der 67. Jahresausstellung inklusive Verleihung des Adolf-Peschek-Preises 2013 in das Stadtmuseum St. Pölten; Beginn ist um 18 Uhr. Ausstellungsdauer: bis 17. November; Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Nähere Informationen beim Stadtmuseum St. Pölten unter 02742/333-2643 bzw. 0664/610 02 86 und http://www.stadtmuseum-stpoelten.at/.

In Krems werden am Samstag, 19. Oktober, im Stundentakt gleich vier Ausstellungen eröffnet: Den Auftakt macht um 15 Uhr die Artothek Niederösterreich, die anlässlich des 70. Geburtstages von Herwig Zens „Herwig Zens - Ateliergeister. Die Fülle des Werks und des Seins" mit Zyklen wie jenem zu den Mumien von Palermo, radierten Streifen-Tagebüchern und einer Auswahl aus Gemälden der NÖ Landessammlung präsentiert. Ausstellungsdauer: bis 2. Februar 2014; Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Nähere Informationen bei der Artothek Niederösterreich unter 02732/90 80 22, e-mail office@artothek.at und http://www.artothek.at/.

Um 16 Uhr wird am Samstag, 19. Oktober, in der Factory der Kunsthalle Krems die Ausstellung „Florian Schmidt. Correspondence" eröffnet. Gezeigt werden die Arbeiten des 1980 geborenen österreichischen Künstlers, die zwischen Malerei und Skulptur angesiedelt sind und sowohl den eigenen Arbeitsprozess dokumentieren als auch die Geschichte der Malerei thematisieren, bis 16. Februar 2014. Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr (ab 4. November bis 17 Uhr); nähere Informationen bei der Factory der Kunsthalle Krems unter 02732/90 80 10-177, e-mail factory@kunsthalle.at und http://www.kunsthalle.at/.

„Essen in der Kunst. Genuss und Vergänglichkeit" nennt sich die Ausstellung, die am Samstag, 19. Oktober, um 17 Uhr im Forum Frohner in der Minoritenkirche Krems/Stein eröffnet wird. Arbeiten von Christian Ludwig Attersee, Heinz Cibulka, Christian Eisenberger, Markus Hanakam, Roswitha Schuller, Edgar Lissel, Alois Mosbacher, Michael Pisk, Otto Muehl, Paul Renner, Rudolf Schwarzkogler, Roman Signer und Erwin Wurm verdeutlichen dabei bis 23. März 2014 die beständige Relevanz des künstlerischen Umgangs mit der Grundsubstanz Nahrung als elementares Verbindungsglied von Kunst und Leben. Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr (ab 4. November bis 17 Uhr); nähere Informationen beim Forum Frohner unter 02732/90 80 10-177, e-mail office@forum-frohner.at und http://www.forum-frohner.at/.

Um 18 Uhr eröffnet dann Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka in der Minoritenkirche in Krems/Stein die Ausstellung „Yoko Ono. Half-A-Wind Show. Eine Retrospektive" der Kunsthalle Krems. Zum 80. Geburtstag der 1933 in Tokio geborenen und in New York lebenden Künstlerin sind dabei in der Kunsthalle bis 23. Februar 2014 rund 200 Werke aus sechs Jahrzehnten ihres epochalen, medienübergreifenden Schaffens ausgestellt. Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr (ab 4. November bis 17 Uhr); nähere Informationen bei der Kunsthalle Krems unter 02732/90 80 10, e-mail office@kunsthalle.at und http://www.kunsthalle.at/.

Am Samstag, 19. Oktober, wird auch um 18 Uhr im „kunstraumarcade" in Mödling die Ausstellung „10 Ecken, 6 Kanten" von Kirsten Borchert eröffnet. Der Titel bezieht sich auf den Grundriss des Ausstellungsraumes, der von der 1986 in Oberhausen (Deutschland) geborenen Künstlerin mit zwei- und dreidimensionalen Arbeiten, Siebdrucken, Fotografien und Skulpturen bestückt wurde. Ausstellungsdauer: bis 23. November; Öffnungszeiten: Freitag von 15 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr. Nähere Informationen beim „kunstraumarcade" Mödling unter 02236/86 04 57 und 0664/767 51 43, e-mail arcade@artprint.at und http://www.kunstraumarcade.at/.

Ebenfalls ab Samstag, 19. Oktober, sind - anlässlich der „Tage der offenen Ateliers Niederösterreich" - im Restaurant Alexander in Perchtoldsdorf bis Ende Dezember neue Wandwerke von Ric Motha unter dem Titel „Peitschen Pinsel Lust" zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11 bis 24 Uhr; nähere Informationen unter 01/865 97 59.

Im Kunstraum Weikendorf steht am Samstag, 19. Oktober, Kunst im öffentlichen Raum im Mittelpunkt: Um 16 Uhr wird die Installation „Behind the Curtain" von Peter Sandbichler eröffnet, die als aus rhombischen Elementen zusammengesetzter eiserner Vorhang eine dreidimensionale Textur bildet, durch die man in den Kunstraum hineinsehen kann und die im Inneren ein spezifisches Lichtspiel erzeugt. Öffnungszeiten: an den Sonntagen 20. und 27. Oktober jeweils von 15 bis 17 Uhr; danach jeden ersten Sonntag im Monat ebenfalls jeweils von 15 bis 17 Uhr. Nähere Informationen beim Amt der NÖ Landesregierung / Abteilung Kunst und Kultur - Kunst im öffentlichen Raum unter 02742/9005-13245, e-mail katrina.petter@noel.gv.at und http://www.publicart.at/.

Am Sonntag, 20. Oktober, folgt um 15 Uhr am Kreisverkehr der Straßen S 1, L 12 und L 1113 in Hagenbrunn die Eröffnung der Kreisverkehrgestaltung „O" von Tarek Zaki durch Landesrat Mag. Karl Wilfing. Zaki beschäftigt sich in seinen Skulpturen mit der Darstellung von Geschichte in Monumenten, Museen und Artefakten sowie der Spannung, die sich zwischen trivialen Gegenständen und kulturell oder auch ideologisch aufgeladenen Objekten ergibt; insgesamt umfasst „O" 33 Skulpturen verschiedener Dimensionen. Nähere Informationen beim Amt der NÖ Landesregierung / Abteilung Kunst und Kultur - Kunst im öffentlichen Raum unter 02742/9005-13245, e-mail katrina.petter@noel.gv.at und http://www.publicart.at/.

Mit Gundi Dietz und Roman Scheidl zeigt der Art Room Würth Austria in Böheimkirchen ab Montag, 21. Oktober, zwei Kunstschaffende, die einen singulären Platz in der gegenwärtigen österreichischen Kunstlandschaft einnehmen; eröffnet wird um 19 Uhr. Die Ausstellung spannt bis 28. Februar 2014 einen Bogen über 40 Jahre Ölbilder und Zeichnungen Roman Scheidls und zeigt 28 skulpturale Arbeiten, zumeist aus Porzellan, von Gundi Dietz aus den Jahren seit 2000. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 7 bis 17 Uhr, Freitag von 7 bis 14 Uhr sowie Samstag und Sonntag nach Voranmeldung. Nähere Informationen beim Art Room Würth unter 05/08242-2396, e-mail artroom@wuerth.at und http://artroom.wuerth.at/.

Schließlich wird am Dienstag, 22. Oktober, um 19.30 Uhr im Essl Museum in Klosterneuburg unter dem Titel „Like It" eine Ausstellung mit junger Kunst aus der Sammlung Essl eröffnet, für die Facebook-Freunde zuvor ein entsprechendes Voting abgegeben haben. Gewählt werden konnte aus einem rund 100 Werke umfassenden repräsentativen Querschnitt von Sammlungswerken von Künstlern, die 1973 und später geboren sind. Ausstellungsdauer: bis 6. Jänner 2014; Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr sowie zusätzlich Mittwoch bei freiem Eintritt von 18 bis 21 Uhr. Nähere Informationen beim Essl Museum unter 02243/370 50-150, e-mail info@essl.museum und http://www.essl.museum/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Rainer Hirschkorn Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 5
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung