14.03.2013 | 00:47

Jahresbilanz des Akutteams NÖ

Schwarz: Rasche und kostenfreie psychosoziale Betreuung in Krisensituationen

Jahresbilanz des Akutteams NÖ: Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Mag. Veronika Gmeiner, Leiterin Akutteam NÖ, informierten (v.l.n.r.)
Jahresbilanz des Akutteams NÖ: Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Mag. Veronika Gmeiner, Leiterin Akutteam NÖ, informierten (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Das Akutteam NÖ, eine Fachstelle für Krisenintervention des Landes Niederösterreich an der NÖ Landesakademie, präsentierte am heutigen Donnerstag, 14. März, in St. Pölten seine Bilanz für das Jahr 2012.

„Unfälle, Katastrophen oder Verbrechen verursachen sehr viel persönliches Leid für Betroffene und Angehörige. Die Fachkräfte des niederösterreichischen Akutteams helfen, das Leid zu lindern und mit schwierigen Ausnahmesituationen fertig zu werden", sagte Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, die auch betonte: „Die Einsätze reichen von Unfällen mit Schwerverletzten oder mit Todesfolge über medizinische Notfälle, Gewaltverbrechen, Selbstmorde, Suizidversuche und plötzliche Todesfälle bis hin zu Katastrophen wie Brände, Hochwasser oder Explosionen."

„Die Förderbeträge des Landes für das Akutteam haben im Jahr 2012 insgesamt 365.000 Euro ausgemacht", informierte die Landesrätin. Die Intervention nach dem Ereignis erfolge von erfahrenen Fachkräften wie Ärzten, Psychologen, Psychotherapeuten und Sozialarbeitern. Angeboten werde, so Schwarz, eine rasche und kostenfreie psychosoziale Betreuung vor Ort unmittelbar nach dem Ereignis, aber auch begleitend für die Zeit danach. Seit dem Jahr 2009 erfolge die Alarmierung des Akutteams über 144 Notruf Niederösterreich, erinnerte die Landesrätin. „War im Startjahr 2001 das Akutteam 39 Mal im Einsatz, waren es im letzten Jahr schon 611 Einsätze", führte Schwarz aus. Seit dem Jahr 2001 stehe das Akutteam Niederösterreich mit seinen Fachkräften durchgehend 24 Stunden an sieben Tagen die Woche zur Verfügung.

Mag. Dr. Veronika Gmeiner, Leiterin Akutteam Niederösterreich, sagte: „Wir haben insgesamt 48 Mitarbeiter, vorwiegend Psychologinnen und Therapeutinnen, in den Regionen im Einsatz. Die Koordination für den Einsatz übernimmt ein Journaldienst. Die Überwindung eines dramatischen Erlebnisses nach dem ersten Schock dauert mindestens ein Monat." 

Nähere Informationen: NÖ Landesakademie, Mag. Susanne Schiller, Telefon 02742/294-17433, e-mail susanne.schiller@noe-lak.at, http://www.akutteam.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image