19.02.2013 | 15:16

St. Pölten: Kerntangente Nord kurz vor Realisierung

Lokalaugenschein von Landeshauptmann Pröll und Bürgermeister Stadler

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler: Kerntangente Nord in St. Pölten steht kurz vor der Realisierung.
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler: Kerntangente Nord in St. Pölten steht kurz vor der Realisierung.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Die neue Kerntangente Nord für St. Pölten und die neue Traisenbrücke stehen kurz vor der Realisierung. Die Planungsarbeiten für das Projekt wurden bereits abgeschlossen und die ergänzenden Bodenaufschlussarbeiten sind für die nächsten Wochen geplant. Mit den Baumaßnahmen wird noch heuer begonnen, die Fertigstellung ist für 2015/16 vorgesehen. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler machten sich heute, Dienstag, 19. Februar, selbst vor Ort ein Bild von der geplanten Verkehrslösung. Rund sechs Millionen Euro werden in das Projekt investiert, wobei jeweils 40 Prozent der Kosten auf das Land Niederösterreich und die Stadt St. Pölten entfallen sowie 20 Prozent auf weitere Investoren.

„Dieses Projekt bringt eine weitere wichtige Verbesserung der Verkehrssituation in der Landeshauptstadt St. Pölten", sagte Landeshauptmann Pröll, der auch betonte: „Die bereits bestehenden Traisenbrücken werden durch die neue Kerntangente eine entscheidende Entlastung erfahren. So wird die Brücke auf der Wiener Straße um rund 20 Prozent und die B 1-Traisenbrücke um rund 10 Prozent vom Verkehr entlastet."

Bürgermeister Stadler zeigte sich sehr erfreut, dass „wir hier gemeinsam dieses so wichtige Projekt für die weitere Stadtentwicklung realisieren können und damit einen entscheidenden Beitrag zur Verkehrsverteilung, nicht nur rund um das Regierungsviertel,  leisten können." 

Mit der Kerntangente Nord wird der äußere Ring um die St. Pöltner Innenstadt geschlossen, der das Zentrum über den Schulring, den Schießstattring, die Praterstraße, die Daniel-Gran-Straße, die Eybnerstraße und die Rennbahnstraße umschließt und über die neue Traisenbrücke mit Wagram verbindet, wo der Straßenzug in die Landesstraße B 1 einmündet. Die neue Brücke wird 135 Meter lang und 14 Meter breit sein, zusätzlich sind auch Geh- und Radwege vorgesehen. 

Nähere Informationen: Amt der NÖ Landesregierung, Gruppe Straße, Gerhard Fichtinger, Telefon 0676/812 60141, e-mail gerhard.fichtinger@noel.gv.at.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image