10.04.2012 | 11:01

Ringvorlesung an der Fachhochschule St. Pölten

„Im Einsatz für Menschenrechte" als Thema

Im Studiengang Soziale Arbeit an der Fachhochschule St. Pölten beginnt am morgigen Mittwoch, 11. April, die öffentliche Ringvorlesung mit dem Thema „Im Einsatz für Menschenrechte". An den insgesamt vier Tagen, an denen dazu Vorlesungen abgehalten werden, wird es um die Schwerpunkte Frauenrechte, Menschenhandel, Kinderrechte und Rechte von Menschen mit Behinderung gehen.

Die Einführungsveranstaltung zu dieser Ringvorlesung findet am 11. April ab 8 Uhr im Kleinen Festssaal der FH statt, ab 8.50 Uhr referiert Dr. Julia Kozma vom Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte, von 12.10 bis 13.45 Uhr steht der Film „War on terror" auf dem Programm. Am zweiten Veranstaltungstag, dem 20. April, wird im Hörsaal 2 der FH zwischen 8.50 und 10.25 Uhr die NÖ Gleichbehandlungsbeauftragte, Dr. Christine Rosenbach, zum Themenschwerpunkt Frauenrechte sprechen, ab 10.30 Uhr wird sich Dr. Gertrude Eigelsreiter-Jashari von der Agentur Südwind dem Schwerpunkt Menschenhandel widmen. Am 3. Mai wird die Ringvorlesung um 8 Uhr im Kleinen Festsaal mit einem Vortrag über Kinderrechte fortgesetzt, der von der NÖ Kinder- und Jugendanwältin Mag. Gabriela Peterschofsky-Orange gehalten wird. Zu den Rechten von Menschen mit Behinderung referiert an diesem Tag ab 9.40 Uhr Mag. Andrea Ludwig vom Klagsverband. Aktuelle Probleme beleuchtet am 16. Mai ab 8.50 Uhr im Kleinen Festsaal MMag. Volker Frey, am 2. Juni steht dann im Foyer der FH St. Pölten ab 17 Uhr noch das interaktive Stehgreif-Theaterstück „Hinein ins zweisame Leben" des Vereins „Miteinander Leben" auf dem Programm.

Nähere Informationen: Fachhochschule St. Pölten GmbH, Telefon 02742/313 228-269, e-mail barbara.pullirsch@fhstp.ac.at, http://www.fhstp.ac.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung