21.02.2012 | 13:30

Land unterstützt Langlaufzentrum Bärnkopf

Bohuslav: Neue touristische Angebote für Sommer und Winter

Energiesparende Flutlichtanlage, neue Loipenstrecken und ein moderner Startplatz, so wird sich die Waldviertler Gemeinde Bärnkopf künftig den Langläufern präsentieren. Bis 2013 findet eine Runderneuerung des bestehenden Langlaufzentrums statt, wobei das Angebot auch um eine Rollerstrecke erweitert wird, die besonders im Sommer von den Gästen genutzt werden soll. Dabei wird auch die Ortsloipe neu angelegt und mit Nordic-Slider-Straßenquerungen ausgestattet, die eine Querung von schneefreien Straßen ohne Schädigung des Skibelages ermöglichen.

„Das Langlaufzentrum Bärnkopf lockt alljährlich einige Tausende Wintersportler in die Region. Davon profitieren sowohl die 19 Beherbergungsbetriebe, als auch die privaten Zimmervermieter", erläutert Wirtschafts- und Tourismus-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav. „Mit diesen Maßnahmen verbessern wir das touristische Angebot im Sommer und Winter. Zusätzlich werden auch der Ausgangspunkt der insgesamt acht Loipen mit einem zeitgemäßen Infopoint und zusätzlichen Parkplätzen modernisiert."

Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung dieses Projektes aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Bohuslav beschlossen. Die Projektkosten belaufen sich auf insgesamt 146.640 Euro.

Das Langlaufzentrum Bärnkopf umfasst acht Loipen mit unterschiedlichen Längen von 4 bis 21 Kilometern. Der örtliche Tourismusverein war Österreichs erster Betreiber, der vor rund 25 Jahren eine Loipe mit Beleuchtung ausstattete.

Nähere Informationen: Büro LR Bohuslav, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at, bzw. ecoplus, Mag. Gregor Lohfink, Telefon 02742/9000-19616, e-mail g.lohfink@ecoplus.at, http://www.ecoplus.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung