Erhebung und Zustandsbewertung von Brenndolden-Auenwiesen in Niederösterreich

Projektkurzbeschreibung / -ziele:

Brenndolden-Auenwiesen entlang der March-Thaya-Auen
Brenndolden-Auenwiesen entlang der March-Thaya-Auen.© WWF Österreich

Augebiete an Tieflandflüssen werden in Osteuropa von einem speziellen Wiesentyp begleitet: es handelt sich dabei um den FFH-Lebensraumtyp 6440 Brenndolden-Auenwiesen (Cnidion dubii), der in Österreich vor allem in den March-Thaya-Auen vorkommt. Im Rahmen dieses Projektes soll die flächenscharfe Abgrenzung von Brenndolden-Auenwiesen (nach dem Biotoptypenschlüssel des UBA für „Pannonische und Illyrische Auenwiesen“ sowie den gebietsangepassten Modifikationen) im gesamten March-Thaya-Tal erfolgen. Im Hinblick auf die Berichtspflichten Österreichs im Rahmen der FFH-Richtlinie soll eine Bewertung des Erhaltungszustandes der jeweiligen Flächen durchgeführt werden.

 

Projektstart: 2014

 

Projektende: 2015

 

Aktueller Projektstatus: abgeschlossen

 

Betroffene Regionen: Weinviertel

 

Projektträger: Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Naturschutz

 

Projektbericht: Im Downloadbereich verfügbar

zurück zur Übersicht
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Naturschutzprojekte

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15237
Fax: 02742/9005 - 15220
Letzte Änderung dieser Seite: 12.5.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung