Aktion Ferienbetreuung

Seit Jahren unterstützt das Land Niederösterreich Gemeinden und Vereine, die eine Kinderferienbetreuungsaktion anbieten. Eine Förderung ist dabei bereits ab 1 Woche Kinderbetreuung möglich, so kann zusätzlich zu den Sommerferien den Eltern eine Ferienbetreuungsaktion in den Semester-, Oster-, Herbst- und Weihnachtsferien kostengünstig angeboten werden.

Als Organisator von Ferienbetreuungsaktionen können Gemeinden, gemeinnützige Organisationen und gemeinnützige Vereine in eigener Verantwortlichkeit für die gesamte Aktion auftreten. 

Mit den Eltern der betreuten Kinder muss dabei eine Betreuungsvereinbarung mit folgendem Mindestinhalt abgeschlossen werden:

  • Betreuungsbeitrag
  • Betreuungszeit

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der neuen Richtlinien vom 1. Juni 2016 die Antragstellung bis spätestens 8 Wochen nach der durchgeführten Ferienbetreuung zu erfolgen hat.

Die Förderung zur Aktion Ferienbetreuung 

Die Höhe der Förderung beträgt höchstens den nicht gedeckten finanziellen Aufwand der Förderwerberin oder des Förderungswerbers, maximal jedoch 250 Euro pro Betreuungswoche und Gruppe.
Für die Betreuung von Kindern mit integrativen Förderbedarf kann die Förderung um maximal 150 Euro je Gruppe und Woche erhöht werden.

Die Förderwerberin oder der Förderungswerber ist verpflichtet, die gewährten Förderungsmittel den Richtlinien entsprechend zu verwenden. Die Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung hat die widmungsgemäße Verwendung des Förderbetrages stichprobenartig zu überprüfen, wobei die Möglichkeit einer zielführenden Einschau vereinbart werden kann.

Die Auszahlung des Förderbetrages erfolgt grundsätzlich nach Vorlage der erforderlichen Unterlagen.

Wurde der Förderbetrag auf Grund unrichtiger Angaben bezogen, ist dieser über Aufforderung durch das Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung unverzüglich zurückzubezahlen.

Die Förderung wird nach Maßgabe der vorhandenen budgetären Mittel gewährt. Auf eine Förderung besteht kein Rechtsanspruch.

Kriterien für die Gewährung der Förderung.

  • Betreuung von Kindern im Alter von 2 1/2 bis zu 15 Jahren (mindestens 5, höchstens 25 Kinder pro Gruppe)
    wird in der Gruppe mindestens ein Kind im Alter unter 6 Jahren betreut, beträgt die Höchstzahl 15
  • betreute Kinder und Eltern müssen ihren Hauptwohnsitz in NÖ haben
  • für kindgerechte Örtlichkeit (z.B.: Schule, Kindergarten, Hort) und ein pädagogisches Programm muss gesorgt sein
  • eine pädagogisch verantwortliche Person ist namhaft zu machen. Diese Person muss eine abgeschlossene pädagogische Ausbildung (z.B. Lehramtsstudium, Abschluss der Reife- und Diplomprüfung einer Bildungsanstalt für Sozialpädagogik oder Kindergartenpädagogik, Abschluss des Hochschullehrganges für Freizeitpädagogik, etc.) und Erfahrung in der Arbeit mit Kindern aufweisen
  • die Betreuung einer Kindergruppe muss von persönlich und fachlich geeignetem Personal mit vollendetem 18. Lebensjahr durchgeführt werden
  • die Festlegung des Betreuungsschlüssels und die Beurteilung der persönlichen und fachlichen Eignung des Personals obliegt der Förderwerberin oder dem Förderwerber
  • die Betreuung muss entweder in den Sommerferien bzw. in den Weihnachtsferien, in den Semester-, Oster- , oder Herbstferien in Niederösterreich stattfinden
  • die Förderwerberin oder der Förderwerber muss mindestens eine zusammenhängende Betreuungswoche anbieten
  • die Betreuung muss zumindest von Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr  oder an 4 aufeinanderfolgenden Arbeitstagen von 8 bis 15 Uhr angeboten werden
  • Kinder erwerbstätiger Eltern und AlleinerzieherInnen sind bevorzugt aufzunehmen
  • Träger oder Trägerinnen von Horten und Tagesbetreuungseinrichtungen am selben Standort, die nach dem Kinderbetreuungsgesetz gefördert werden, werden nicht gefördert
  • Ferienbetreuungen mit Übernachtungen (z.B. Feriencamps) werden nicht gefördert

Die Richtlinien sowie Vorlagen für die Antragsstellung und Abrechnung finden Sie weiter unten als Download.

Der Antrag ist zu richten:
bis spätestens 8 Wochen nach Durchführung der Ferienbetreuung an die Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung

Ausbezahlung des Förderbetrages:
Die Auszahlung des Förderbetrages erfolgt grundsätzlich nach Vorlage und Prüfung aller erforderlichen Unterlagen

Besondere Hinweise:
Wurde der Förderbetrag auf Grund unrichtiger Angaben bezogen, ist dieser unverzüglich an die Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung zurückzubezahlen.

Die Förderung wird nach Maßgabe der vorhandenen budgetären Mittel gewährt. Auf die Förderung besteht kein Rechtsanspruch. 

Bitte den Antrag an die unten angeführte Adresse senden.

weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für die Aktion Ferienbetreuung

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung

Landhausplatz 1, Haus 9
3109 St. Pölten

E-Mail: ferienbetreuung@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-13256 bzw. 38224
Fax: 02742/9005-13335   

Letzte Änderung dieser Seite: 16.5.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung