Soziale Dienste der freien Jugendwohlfahrt - Pauschale Förderung

Das Land Niederösterreich kann bestimmte soziale Dienste der freien Jugendwohlfahrt mit jährlichen Pauschalbeträgen fördern.

Richtlinien zur pauschalen Förderung von sozialen Diensten der freien Jugendwohlfahrt

ie Richtlinien beschreiben die gesetzliche Grundlage sowie Voraussetzungen und Ziel für die Förderung, weiters die Vorgangsweise beim Ansuchen auf Förderung, Vorgaben zur Dokumentation sowie zur Abrechnung und für den Verwendungsnachweis.
Die Richtlinien beschreiben auch eine Reihung der Prioritäten, nach denen sich die Schwerpunktsetzung bei der Mittelvergabe zu richten hat.

Voraussetzungen

Die allgemeinen Voraussetzungen entnehmen Sie bitte den Förderrichtlinien.

Notwendige Unterlagen

Die Verwendung der beiden Formblätter ist für die Beantragung und den Verwendungsnachweis im Rahmen der pauschalen Förderung von sozialen Diensten der freien Jugendwohlfahrt obligatorisch.

Besondere Hinweise

Die Formulare sind sowohl in elektronischer Form (E-Mail; jeweils im Format „MS-Excel") als auch in Papierform (geschäftsmäßig gefertigt vom Zeichnungsberechtigen) inhaltsgleich dem Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Jugendwohlfahrt, vorzulegen. Es wird ersucht, am Format der Formulare keine Änderungen vorzunehmen.

Bitte beachten Sie auch die Ausfüllhilfe zu den Formblättern.

Fristen

Förderansuchen:
bei erstmaliger Antragstellung bis 31. März des laufenden Jahres
bei weiteren Antragstellungen bis zum 31. Jänner des laufenden Jahres

Verwendungsnachweis:
bis 30. April des Folgejahres

Kosten

Förderansuchen sind von landesrechtlichen Gebühren und Verwaltungsabgaben befreit

Zuständigkeit

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Kinder- und Jugendhilfe

weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Kinder- und Jugendhilfe
Landhausplatz 1, Haus 14
3109 St. Pölten
E-Mail: post.gs6@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-16435
Fax: 02742/9005-16120   
Letzte Änderung dieser Seite: 28.3.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung