01.02.2017 | 08:47

„Vinaria Trophy 2017" im Palais Niederösterreich

LH Pröll als Pate der Kategorie „Grüner Veltliner"

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (4.v.l.) und Mag. Peter Schleimer (rechts), Chefredakteur „Vinaria“, gratulierten den Siegern der Kategorie „Grüner Veltliner“: Bernhard Ott aus Feuersbrunn (Silber), Leo Alzinger jun. aus Unterloiben (Bronze), Vincent Bründlmayer aus Langenlois (Gold), Birgit Eichinger aus Straß im Straßertale (Bronze) und Willi Bründlmayer aus Langenlois (Gold). (v.l.n.r.)
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (4.v.l.) und Mag. Peter Schleimer (rechts), Chefredakteur „Vinaria“, gratulierten den Siegern der Kategorie „Grüner Veltliner“: Bernhard Ott aus Feuersbrunn (Silber), Leo Alzinger jun. aus Unterloiben (Bronze), Vincent Bründlmayer aus Langenlois (Gold), Birgit Eichinger aus Straß im Straßertale (Bronze) und Willi Bründlmayer aus Langenlois (Gold). (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Am gestrigen Dienstagabend ging im Palais Niederösterreich in der Wiener Herrengasse die Verleihung der „Vinaria Trophy 2017" mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll über die Bühne. Diese wird traditionell von der bekannten Fachzeitschrift „Vinaria" vergeben, heuer erstmals in dreizehn Kategorien - das sei dem „Qualitätsschub des österreichischen Weines geschuldet", so Geschäftsführer Erwin Goldfuss, der sich bei Landeshauptmann Pröll für die langjährige Unterstützung der Vinaria Trophy sowie der Projekte der Vinaria wie dem Wachau Gourmet Festival, das heuer am 23. März startet, bedankte. Neben der Prämierung der Sieger der Verkostungen wurde außerdem Ernst Triebaumer (Rust am Neusiedlersee) für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Landeshauptmann Pröll fungierte traditionell als Pate der Kategorie „Grüner Veltliner" und überreichte die Gold-, Silber- und Bronzetrophäen an die Sieger dieser Kategorie, die alle aus Niederösterreich kommen: Gold an das Weingut Bründlmayer (Langenlois) für den 2015 Grüner Veltliner Lamm Kamptal Reserve, Silber an das Weingut Bernhard Ott (Feuersbrunn) für den 2015 Grüner Veltliner Feuersbrunner Spiegel Wagram und Bronze an das Weingut Alzinger (Unterloiben) für den 2015 Grüner Veltliner Steinertal Smaragd Wachau und an das Weingut Birgit Eichinger (Straß im Straßertale) für den 2015 Grüner Veltliner Gaisberg Kamptal Reserve.

Weitere Paten neben Landeshauptmann Pröll waren Dompfarrer Toni Faber für die Kategorie „leicht & fruchtig", Dr. Johanna Rachinger, Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek, für die Kategorie „Sauvignon Blanc", Sommelierlegende Adi Schmid vom Steirereck für die Kategorie „Weißburgunder", Opernball-Gastgeberin Maria und Vorstand der Wiener Philharmoniker Andreas Großbauer für die Kategorie „Riesling", Mag. Willi Klinger, Geschäftsführer Österreich Marketing, für die Kategorie „Rot reinsortig", DI Christian Thiery, Österreich-Präsident Relais & Châteaux, für die Kategorie „Rot Cuvée", Jahrhundert-Fußballer Herbert Prohaska für die Kategorie „Rotwein reif", Staatsoperndirektor Dominique Meyer für die Kategorie „Weißwein reif", Weinbaupräsident Johannes Schmuckenschlager für die Kategorie „Sekt", Mag. Bernhard Schröder, Geschäftsführer Donau Niederösterreich Tourismus, für die Kategorie „Prädikatswein süß", Mario Pulker, Fachgruppenobmann Gastronomie der Wirtschaftskammer, für die Kategorie „Prädikatswein edelsüß" und Gastrolegende Heinz Reithbauer sen. vom Steirereck für die Kategorie „Destillate".

In der Kategorie „leicht & fruchtig" holte sich das Weingut Langman Vulgo Lex (St. Stefan ob Stainz) mit dem 2015 Schilcher Klassik Weststeiermark Gold, Silber ging ex aequo an das Weingut Oskar Hager (Mollands) mit dem 2015 Riesling Seeberg Kamptal und an das Weingut Lagler (Spitz) mit dem 2015 Riesling 1000 Eimerberg Selection Wachau. Gewinner in der Kategorie „Sauvignon Blanc" ist das Weingut Mayer am Pfarrplatz (Wien) mit dem 2015 Sauvignon Blanc Hernals Wien, Silber ging an Hammer Wein (Rust) mit dem 2012 Sauvignon Blanc Selection Burgenland und Bronze an das Weingut Erich und Walter Polz (Spielfeld) mit dem 2015 Sauvignon Blanc Therese Südsteiermark. In der Kategorie „Weißburgunder" holte sich das Weingut Rudi Pichler (Wösendorf) mit dem 2015 Weißburgunder Kollmütz Smaragd Wachau Gold, Silber ging an das Weingut Ludwig Neumayer (Inzersdorf) mit dem 2015 Weißburgunder Der Wein vom Stein Niederösterreich und Bronze an Alexs - Weingut Schreiner (Gols) mit dem 2015 Weißburgunder Holzacker Reserve Burgenland.

Als Gewinner in der Kategorie „Riesling" ging das Weingut Bründlmayer (Langenlois) mit dem 2015 Riesling Zöbinger Heiligenstein Lyra Kamptal Reserve hervor, Silber ging an das Weingut Nigl (Senftenberg) mit dem 2015 Riesling Privat Pellingen Kremstal Reserve und Bronze an FJ Gritsch - Mauritiushof (Spitz) mit dem 2015 Riesling Kalkofen Reserve Wachau.

In der Kategorie „Rot reinsortig" holten sich das Weingut Amsee (Gols) mit dem 2012 Cabernet Sauvignon Alter Satz Burgenland sowie Günter und Regina Triebaumer (Rust) mit dem 2013 Blaufränkisch Oberer Wald Burgenland Gold und das Weingut Giefing (Rust) mit dem 2012 Blaufränkisch Reserve Burgenland Bronze. Gewinner in der Kategorie „Rot Cuvée" ist das Weingut Gesellmann (Deutschkreutz) mit dem 2012 G Burgenland, Silber ging an das Weingut Heinrich (Deutschkreutz) mit dem 2012 Elegy Burgenland und Bronze holte sich das Weingut Feiler-Artinger (Rust) mit dem 2013 Solitär Burgenland.

In der Kategorie „Rotwein reif" ging Gold an das Weingut Paul Kerschbaum (Horitschon) mit dem 2010 Cuvée Impresario Burgenland, Silber ging ex aequo an das Weingut Kollwentz (Großhöflein) mit dem 2010 Blaufränkisch Eichkogel Burgenland, Gerhard Pittnauer (Gols) mit dem 2010 Sankt Laurent Alte Reben Burgenland und das Weingut Schloss Halbturn (Halbturn) mit dem 2010 Cuvée Jungenberg Burgenland. In der Kategorie „Weißwein reif" holte sich das Weingut Bründlmayer (Langenlois) Gold mit dem 2012 Grüner Veltliner Käferberg Kamptal Reserve und Silber mit dem 2012 Riesling Zöbinger Heiligenstein Alte Reben Kamptal Reserve, Bronze ging an das Weingut Jamek (Weißenkirchen) mit dem 2012 Grüner Veltliner Achleiten Smaragd Wachau.

In der Kategorie „Sekt" holte sich die Sektkellerei Christian Madl (Schrattenberg) Gold mit dem 2010 Blanc de Blancs Brut und Silber mit dem 2006 Oenothek Brut, Bronze ging an das Weingut Stift Klosterneuburg (Klosterneuburg) mit dem 2012 Matthäi.

In der Kategorie „Prädikatswein süß" holte sich das Weingut Bründlmayer (Langenlois) Gold mit dem 2013 Grüner Veltliner Lamm Auslese Niederösterreich und Silber mit dem 2013 Riesling Steinmassel Auslese Niederösterreich, Bronze ging an das Weingut Feiler-Artinger (Rust) mit dem 2015 Sauvignon Blanc Beerenauslese Burgenland. Gewinner in der Kategorie „Prädikatswein edelsüß" ist das Weingut Proidl (Senftenberg) mit dem 2015 Riesling Trockenbeerenauslese Niederösterreich, Silber ging an das Weingut Schloss Gobelsburg (Gobelsburg) mit dem 2015 Riesling Trockenbeerenauslese Niederösterreich und Bronze an das Weingut Haider (Neusiedl) mit dem 2013 Chardonnay Nektaressenz Trockenbeerenauslese Burgenland.

Brennerei des Jahres ist die Manufaktur Gölles (Riegersburg), Top Brenner 2016 sind die Brennerei Guglhof (Hallein) in Silber sowie Pfau Brand (Klagenfurt) und die Brennerei Wetter (Missingdorf) in Bronze.

Nähere Informationen: http://www.vinaria.at/

Weitere Bilder

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (rechs) gratulierte Ernst und Grete Triebaumer aus Rust am Neusiedlersee, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurden.
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (rechs) gratulierte Ernst und Grete Triebaumer aus Rust am Neusiedlersee, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurden.© NÖ Landespressedienst/ReinbergerDiese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (rechs) gratulierte Ernst und Grete Triebaumer aus Rust am Neusiedlersee, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurden.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Anita Quixtner, BA Tel: 0 27 42/90 05 -12 16 3
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image