22.05.2019 | 12:28

LR Schleritzko bei Jahrestagung der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft

Brauchen Infrastrukturausbau für bestmögliche Pendlerangebote im Land

Landesrat Schleritzko im Gespräch mit ÖVG-Präsident Andreas Matthä
Landesrat Schleritzko im Gespräch mit ÖVG-Präsident Andreas Matthä© NLK FilzwieserDiese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Die österreichische Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft (ÖVG) hält heute am Flughafen Wien-Schwechat ihre Jahrestagung ab. Unter dem Titel „Hochwertige Verkehrsinfrastruktur im Spannungsfeld zwischen Standortentwicklung und Nachhaltigkeit“ wird über Infrastrukturfragen sowohl auf der Straße und der Schiene, als auch auf den Wasserwegen und im Flugverkehr diskutiert.

Niederösterreichs Mobilitäts-Landesrat Ludwig Schleritzko verwies bei dieser Gelegenheit auf die Wichtigkeit der Ausbaupläne für Niederösterreich und die gesamte Ost-Region. „Wir brauchen den Infrastrukturausbau, um für bestmögliche Pendlerangebote im Land sorgen zu können. Ich hoffe darauf, dass diese Tagung einen Beitrag dazu leisten kann, dass der Infrastruktur-Ausbau in der Ost-Region weiter vorangetrieben wird“, bringt es Schleritzko auf den Punkt.

Als Beispiel für die positiven Effekte des Infrastrukturausbaus verwies der Landesrat etwa auf den Neubau der Westbahn zwischen St. Pölten und Wien. Hier konnten deutliche Steigerungen bei den Fahrgastzahlen beobachtet werden. Ähnliches würde man sich auch beim Semmering-Basistunnel und der Südbahn erwarten. „Das kann es aber noch nicht gewesen sein. Was es für die Zukunft dringend braucht, ist die neue Stammstrecke durch Wien, weitere Streckenausbauten in Niederösterreich wie an der Nordwest-Bahn, der Laaer Ostbahn oder der Franz Josefs-Bahn sowie weitere Elektrifizierungen von Bahnstrecken“, führt Schleritzko weiter aus.

Auch im Bereich der Straßeninfrastruktur gibt es aus Sicht des Landesrates genügend Aufgaben zu lösen: „Nämlich dort, wo es etwa um die Fertigstellung des Regionenrings um Wien, die Verbindung ins Weinviertel durch die Marchfeldschnellstraße oder die Prüfung der Europaspange im nördlichen Niederösterreich geht.“

Weitere Informationen: Büro LR Schleritzko, Florian Krumböck, BA, Telefon 02742/9005-13546, E-Mail florian.krumboeck@noel.gv.at.

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner Tel.: 02742/9005-13314
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2019 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image