Abfallwirtschaft Niederösterreich- Daten  2019

In Niederösterreich fielen 2019 235.053 t Restmüll, 76.068 t Sperrmüll, 156.614 t biogene Abfälle aus der Biotonnensammlung, 3.993 t Problemstoffe, 711 t Batterien, 12.775 t Elektroaltgeräte und 292.291 t Altstoffe an. Das Gesamtabfallaufkommen (ohne Bauschutt) betrug 918.769 t (548 kg/Einwohner). 607.647 t Abfälle (362 kg/Einwohner) wurden getrennt gesammelt (biogene Abfälle, Problemstoffe, Batterien, Elektroaltgeräte, Altstoffe und Grünschnitt), die Trennquote lag somit bei 66 %. Getrennt gesammelte Abfälle werden überwiegend stofflich verwertet. In der kommunalen Abfallwirtschaft ergibt sich aus den Stoffflüssen eine Recyclingquote von 62 %.

Über 80 % des kommunal gesammelten Rest- und Sperrmülls werden in den Müllverbrennungsanlagen Zwentendorf/Dürnrohr und Zistersdorf thermisch verwertet. Der Transport dorthin erfolgt größtenteils in Spezialcontainern per Bahn, wofür zehn Umladestationen in Niederösterreich bestehen.Auch über die Ergebnisse der Studien „Klimaeffekt von Ernährung und Lebensmittelabfällen in Niederösterreich“ und „Kompostierbarkeit von biologisch abbaubaren Vorsammelhilfen“ wird berichtet.

Letzte Änderung dieser Seite: 4.9.2020
© 2021 Amt der NÖ Landesregierung