Lohnsteuerstatistik 2016

Zahlen und Fakten zum Thema Lohnsteuer und Niederösterreich

Mehr Lohnsteuerzahlende in Niederösterreich

In der Lohnsteuerstatistik 2016 wurden für Niederösterreich 1.235.303 EinkommensbezieherInnen (davon 437.888 PensionistInnen) registriert. Die Anzahl der Lohnsteuerzahlenden mit Hauptwohnsitz in Niederösterreich erhöhte sich damit im Jahr 2016 gegenüber 2015 um 0,9%. Dabei fiel der Anstieg bei den Frauen mit 1,1% auf 618.290 stärker aus als bei den Männern mit 0,7% auf 617.013.

 

Anteil der ArbeitnehmerInnen mit Teilzeitbeschäftigung steigt auch weiterhin

Von den Lohnsteuerfällen, bei welchen ein Beschäftigungsausmaß ermittelt werden konnte (2015 und 2016 je ca. 98%), stieg der Anteil der Teilzeitbeschäftigung bei Männern von 12,9% im Jahr 2015 auf 14,1% im Jahr 2016. Bei Frauen stieg der Anteil von 49,8% im Jahr 2015 auf 52,3% im Jahr 2016.

 

Anteil der ganzjährig Beschäftigten ist gestiegen

Der Anteil der Arbeitnehmer, die ganzjährig beschäftigt waren (d.h. mehr als 334 Tage im Jahr), ist von 2015 auf 2016 von 77,8% auf 78,7% gestiegen. Bei den Arbeitnehmerinnen stieg der Anteil von 2015 auf 2016 von 78,9% auf 79,6%.

 

Durchschnittliche Einkommen in Niederösterreich über dem Bundesdurchschnitt

Der durchschnittliche ganzjährige Jahresbruttobezug (Median) bei Vollzeitbeschäftigung (d.h. mehr als 334 Tage im Jahr beschäftigt) lag in Niederösterreich bei den Männern mit € 42.961 und bei den Frauen mit € 36.552 über dem Bundesdurchschnitt (Männer € 42.023 und Frauen € 35.320). Damit nahm Niederösterreich unter den Bundesländern den 2. Rang ein.


BundeslandMännerFrauen
Burgenland42.00035.236
Kärnten41.02534.464
Niederösterreich42.96136.552
Oberösterreich42.26633.475
Salzburg40.93833.530
Steiermark41.50833.909
Tirol41.01432.976
Vorarlberg45.39633.964
Wien41.51038.793


Bezirk Mödling führt das Spitzenfeld an

Den höchsten ganzjährigen durchschnittlichen Jahresbruttobezug (Median) bei Vollzeitbeschäftigung (d.h. mehr als 334 Tage im Jahr beschäftigt) in Niederösterreich gab es mit € 48.743 im Bezirk Mödling. Weitere im Spitzenfeld liegende Bezirke sind Korneuburg mit € 44.742 und Tulln mit € 43.839. Die niedrigsten Jahresbruttobezüge wiesen die Bezirke Zwettl mit € 36.004, Waidhofen an der Thaya mit € 36.609 und Gmünd mit € 36.613 auf.

 

Quelle: Statistik Austria

weiterführende Links

Ihre Kontaktstelle des Landes für Statistik

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik - Statistik
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru2statistik@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-14241
Fax: 02742/9005-14170
Letzte Änderung dieser Seite: 16.1.2018
© 2018 Amt der NÖ Landesregierung