Prototypen für Fischaufstiegshilfen an der Thaya

Querbauwerke (wie Wehranlagen oder Sohlsicherungen) schränken die Wandermöglichkeiten heimischer Fischarten stark ein und damit auch ihre Möglichkeiten für Nahrungssuche und Fortpflanzung. Um die Ziele der EU-Wasserrahmenrichtlinie, den guten ökologischen Zustand bzw. das gute ökologische Potenzial,  zu erreichen, ist meist die "ökologische Durchgängigkeit" wieder herzustellen.

An der Deutschen und Mährische Thaya sowie der Thaya von Raabs bis zur Staatsgrenze nach Drosendorf bestehen auf rund 150 Flusskilometern ca. 70 Wehranlagen. Die überwiegende Anzahl der Wehranlagen stellt offensichtliche Wanderungshindernisse für Fische dar. Die Wehranlagen an der Thaya sind durchwegs von gleicher Bauart (Steinrampen mit teilweise betonierten Überfällen), sodass "Prototypen" für Fischwanderhilfen entworfen werden können.

"Prototypen" sollen Einzelplanungen wesentlich erleichtern und können auch an vergleichbaren Gewässertypen angewendet werden. Bei fachgerechter Umsetzung ist die Funktion der Anlage weitgehend abgesichert. In der Studie sind jedoch auch die zum Funktionieren einer Fischaufstiegshilfe erforderlichen regelmäßigen Wartungs- und Betriebsarbeiten sowie Kontrollmaßnahmen enthalten. Auf Basis einer ökonomischen und ökologischen Bewertung wird auch eine Prioritätenreihung für Anpassungsmaßnahmen erstellt.

Die gesamten Ergebnisse sind als download erhältlich.

Die Projektergebnisse wurden anschließend an einer Pilotanlage in Raabs an der Thaya umgesetzt. Für die Dauer von einem Jahr wurde ein Monitoring durch die Universität für Bodenkultur durchgeführt. Die Ergebnisse bestätigen die volle Funktionsfähigkeit der Anlage und die weitgehenste Wiederherstellung der Durchgängigkeit. Auch diese Ergebnisse sind als download erhältlich.

Detaillierte Informationen zur Planung und Bemessung von Fischaufstiegshilfen finden Sie im Artikel "Fischaufstiegshilfen - Planung und Bemessung".

weiterführende Links
Downloads

Ihr Kontakt zum Thema Fischaufstiegshilfen

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Wasserwirtschaft
Landhausplatz 1, Haus 2  3109 St. Pölten
E-Mail: post.wa2@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-14271
Fax: 02742/9005-14090   
Letzte Änderung dieser Seite: 17.2.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung