08.11.2017 | 09:21

Stierschneiders Bühnenwirtshaus bringt Kulturvielfalt auf die Wachaubühne

LH Mikl-Leitner: „In Niederösterreich ist Kultur an allen Ecken und Enden spürbar und fühlbar“

Programmpräsentation in „Stierschneiders Bühnenwirtshaus“: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Ewald Stierschneider jun. mit einigen Künstlerinnen und Künstlern, die auf der Wachaubühne auftreten werden.
Programmpräsentation in „Stierschneiders Bühnenwirtshaus“: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Ewald Stierschneider jun. mit einigen Künstlerinnen und Künstlern, die auf der Wachaubühne auftreten werden.© NLK FilzwieserDiese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

„Stierschneiders Bühnenwirtshaus“ in Spitz bringt mit der „Wachaubühne“ ein attraktives und abwechslungsreiches Kulturprogramm in die Wachau. Auch das neue Programm für Winter 2017 und Frühling 2018 bietet wieder ein vielfältiges Angebot mit dem Focus auf Kabarett, Comedy, Literatur, Musik und natürlich Genuss. An der gestrigen Vorstellung des neuen Programms nahm auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner teil.

Das Kulturland Niederösterreich habe in den vergangenen Jahrzehnten eine großartige Entwicklung genommen, sagte die Landeshauptfrau im Zuge der Programmpräsentation. Neben kulturellen Leuchtturmprojekten wie Grafenegg oder den Kulturbezirk in St. Pölten verfüge man in Niederösterreich auch über ein „kulturelles Lichtermeer“, verwies sie etwa auf die „Tage der offenen Ateliers“ oder die Bühnenwirtshäuser.

„In Niederösterreich ist die Kultur an allen Ecken und Enden spürbar und fühlbar“, betonte die Landeshauptfrau: „Damit das möglich ist, braucht es Menschen wie die Familie Stierschneider, und dafür möchte ich heute auch ein herzliches Dankeschön sagen.“

Die Wachaubühne verbinde Kabarett, Musik und Literatur mit dem Genuss, sagte Ewald Stierschneider jun. mit Blick auf das neue Programm. Am 1. Dezember starte der Vorverkauf für die Frühjahrssaison, „und auch im Sommer haben wir einige Projekte geplant“, kündigte er an.

Von einem „wunderbaren Tag für Spitz“ sprach Bürgermeister Andreas Nunzer: „Die Wachaubühne zeigt: Dieser Ort ist ein Ort der Vielfalt.“

Die „Kernölamazonen“ am 10. November, Verena Scheitz am 17. November oder „Wein & Kabarett“ mit Gerald Fleischhacker, Jürgen Vogl und Michael Schuller am 24. November: Die Herbstsaison der Wachaubühne hat viel zu bieten. Auch im kommenden Frühling werden Kabarettgrößen wie Christoph Fälbl (am 23. Februar), Lydia Prenner-Kasper (am 6. April) oder Fredi Jirkal (am 13. April) zu Gast sein. Tickets für diese und viele weitere Highlights unter www.wachaubuehne.at.

Weitere Bilder

Bei der Programmpräsentation: Christoph Fälbl, Ewald Stierschneider jun., Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Eva Glawischnig, Norbert Oberhauser und Volker Piesczek (von links nach rechts).
Bei der Programmpräsentation: Christoph Fälbl, Ewald Stierschneider jun., Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Eva Glawischnig, Norbert Oberhauser und Volker Piesczek (von links nach rechts).© NLK FilzwieserDiese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Bei der Programmpräsentation: Christoph Fälbl, Ewald Stierschneider jun., Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Eva Glawischnig, Norbert Oberhauser und Volker Piesczek (von links nach rechts).

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Christian Salzmann Tel.: 02742/9005-12172
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image