Sport zur Integration

Zur Förderung der Teilnahme von Menschen mit Migrationshintergrund am Sport

Das Sportministerium hat 2010 die Arbeitsgemeinschaft Sport und Integration ins Leben gerufen. In der ARGE sind das Sportministerium, die Dachverbände ASKÖ, SPORTUNION und ASVÖ, die Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO), der Bundes-Sportförderungsfonds (BSFF), das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, der ÖIF, Fairplay-VIDC sowie das Institut für Kinderrechte und Elternbildung als wissenschaftlicher Beirat vertreten.

Ziel der ARGE ist es, die Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund am Sport zu fördern. Zu diesem Zweck setzt das Sportministerium eine Reihe von Maßnahmen. Im Rahmen einer österreichweiten Pilotphase wurden von 2011 bis 2014 sportintegrative Projekte gefördert. Seit 2012 veranstaltet die ARGE Sport und Integration Workshops zum Thema "Interkulturelle Kompetenz im Sport". Darüber hinaus gibt es eine Reihe bewusstseinsbildender Maßnahmen, um Inklusion und Integration im Sport nachhaltig zu verankern.

Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) ist ein Fonds der Republik Österreich und ein Partner des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres sowie zahlreicher Verantwortungsträger im Bereich Integration und Migration in Österreich.

In seiner Tätigkeit richtet sich der ÖIF an

  • Asylberechtigte, subsidiär Schutzberechtigte und Drittstaatsangehörige
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Institutionen, Organisationen und Multiplikator/innen im Integrations-, Sozial- und Bildungsbereich
  • Die österreichische Gesellschaft

Gründung & Aufgaben

Der ÖIF wurde 1960 vom UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR und vom Bundesministerium für Inneres (BM.I) unter dem Namen "Flüchtlingsfonds der Vereinten Nationen" gegründet. Die Ungarn-Krise des Jahres 1956 und die damit verbundene Flüchtlingswelle hatte deutlich gemacht, dass Österreich zur Betreuung von Flüchtlingen einen entsprechenden institutionellen Rahmen braucht.

Nach seiner Ausgliederung aus dem BM.I im Jahr 1991 markierte das Jahr 2002 einen Meilenstein in der Geschichte des ÖIF. Das Leistungsprofil des ÖIF wurde ab diesem Zeitpunkt gezielt ausgeweitet und der ÖIF zeichnet seitdem für die Umsetzung der Integrationsvereinbarung mitverantwortlich. In diesem Rahmen wickelt der ÖIF österreichweit Deutschprüfungen auf verschiedenen Sprachniveaus ab und evaluiert Deutsch-Integrationskurse zur laufenden Qualitätssicherung.

Mit sieben Integrationszentren in Wien, St. Pölten, Linz, Graz, Salzburg, Klagenfurt und Innsbruck sowie mobilen Welcome Desks in Gemeinden unterstützt der ÖIF Zuwander/innen bei ihrem Integrationsprozess in Österreich mit Beratung und Information.

"Integrationspreis Sport" 2016

Die Einreichfrist für den nächsten Durchgang des "Integrationspreis Sport" 2016 wird voraussichtlich im Sommer 2016 starten. Die genaue Einreichfrist wird zeitgerecht bekannt gegeben. Wir freuen uns schon auf zahlreiche Einreichungen.

SPORT AGAINST RACISM -  SAR AUSTRIA ist eine Initiative in Kooperation mit dem Bundesministerium für Sport der Republik Österreich, der Bunde-Sportorganisation BSO und dem „Tag des Sports" mit der Zielsetzung, das öffentliche Bewusstsein hinsichtlich der Problematik des heute leider noch immer so aktuellen Themas zu fördern und dafür entsprechende Maßnahmen und Projekte zu entwickeln.

 

Ihr Kontakt zum Thema Sportnetzwerk

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Sport 
Landhausplatz 1, Haus 13 3109 St. Pölten Email: post.wst5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12597
Fax: 02742/9005-13066
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung