30.11.2017 | 14:39

Rund 2,4 Millionen Euro für neuen Studiengang „Applied Chemistry“ der IMC Fachhochschule Krems

Schwarz: Qualifizierte Fachkräfte für chemische Industrie

Aufgrund eines Beschlusses der NÖ Landesregierung werden künftig Anschubmittel von rund 2,4 Millionen Euro für den neuen Studiengang „Applied Chemistry“ der IMC Fachhochschule Krems zur Verfügung gestellt. „Wir benötigen in Niederösterreich und speziell im Raum Krems dringend qualifizierte Fachkräfte, die sowohl über ein fundiertes chemisches und praktisch bzw. angewandtes Wissen verfügen als auch mit modernen computerunterstützten Arbeitsmethoden, Prozessanalysen und digitalen Verfahren – Stichwort Industrie 4.0 – vertraut sind. Gerade die chemische Industrie mit den angrenzenden Wirtschaftsbereichen ist in Krems stark präsent und muss nachhaltig abgesichert werden“, erläutert Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz die Hintergründe für die beschlossene Anschubfinanzierung.

„Wir haben gehäuft die Rückmeldungen aus der chemischen Industrie erhalten, dass Chemiker mit genau jenem Anforderungsprofil gefragt sind, wie sie jetzt in Krems ausgebildet werden. Der Mix aus Theorie und praktischen Fähigkeiten spricht für gerade diese Ausbildung. Es freut mich, dass wir unser Angebot hier in Krems im Bereich Life Science ausbauen können“, so IMC FH Krems Geschäftsführerin Ulrike Prommer zum neuen englischsprachigen Bachelor-Studiengang.

Der Studiengang „Applied Chemistry“ wird ab Herbst 2018 in ein umfassendes Kooperationsnetzwerk von Unternehmen und Hochschulen eingebunden und trägt damit zur nachhaltigen Entwicklung des Standorts Krems im Bereich der Naturwissenschaften und Life Science bei. Eine wichtige Stütze dabei ist der Technopol-Standort Krems mit Schwerpunkten in der Medizintechnik und der Biotechnologie. Kooperationen mit multinationalen Konzernen wie Baxter, Boehringer oder Sandoz sind geplant. Eine Sonderfinanzierung des Landes Niederösterreich sieht zwei Anfängerkohorten zu je 40 Personen für die Dauer von insgesamt vier Studienjahren vor. Die Arbeitsmarkaussichten für die Absolventen werden als ausgezeichnet beschrieben.

„Dank der Investitionen des Landes Niederösterreich wurden in den letzten Jahren zahlreiche neue und innovative Studiengänge entwickelt. Dies ist zweifelsohne ein Erfolgskriterium der niederösterreichischen Bildungslandschaft", zeigt sich Schwarz überzeugt.

Nähere Informationen: Büro LR Schwarz, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, E-Mail dieter.kraus@noel.gv.at.

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel.: 02742/9005-12174
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2017 Amt der NÖ Landesregierung