Sicherung des Lebensraumes von Steinkauz und Blutspecht

Projektkurzbeschreibung / -ziele:

Steinkauz
Steinkauz, © Arturo Nikolai, Lizenz: CC BY-SA 2.0

Kellergassen mit alten Presshäusern stellen neben Streuobstwiesen und Lösssteilwänden den wichtigsten Lebensraumtyp für den Steinkauz in Niederösterreich dar. In Kooperation mit den im Rahmen von Leader-Projekten durchgeführten Revitalisierungen der Kellergassen im östlichen Weinviertel und im Kamptal/Wagram sollen daher Presshäuser, die vom Steinkauz aktuell genutzt werden sowie potentiell nutzbare Presshäuser unter Berücksichtigung der Nutzungsbedürfnisse dieser Art renoviert bzw. adaptiert werden. Dies impliziert auch den Einbau von Nistkästen in aktuell genutzten Kellern sowie eine Abstimmung von Bautätigkeiten mit der Brutsaison des Steinkauzes.

Die Lebensraumansprüche und Vorkommen des Blutspechtes überschneiden sich zum Teil mit denen des Steinkauzes und werden mitberücksichtigt. Mit der Erhaltung von für den Steinkauz relevanten Strukturen wie etwa alten Einzelbäumen (z.B. als Einstand) und kurzrasigen Obstbaumwiesen, alten Weinstöcken, extensiv genutzten Weinbauflächen (Jagdgebiet) kann auch das Vorkommen des Blutspechts in der näheren Umgebung der Kellergassen gefördert werden. Die Maßnahmen werden durch ein Bestands- und Reproduktions-Monitoring bei beiden Arten evaluiert. 

 

Projektstart: 2011

 

Projektende: 2014

 

Aktueller Projektstatus: abgeschlossen

 

Betroffene Regionen: NÖ Mitte, Weinviertel

 

Projektträger: Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Naturschutz


Projektbericht: im Downloadbereich verfügbar


zurück zur Übersicht
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Naturschutzprojekte

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15237
Fax: 02742/9005 - 15220
Letzte Änderung dieser Seite: 23.5.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung